Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Starb Mann aus Westhagen im Kampf für den IS?

Wolfsburg Starb Mann aus Westhagen im Kampf für den IS?

Wolfsburg. Offenbar ist ein weiterer IS-Kämpfer aus Wolfsburg bei einem Kriegseinsatz im Nahen Osten ums Leben gekommen. Die Hinweise deuten darauf hin, dass es sich bei dem Toten um einen Mann handelt, der zuletzt in Westhagen wohnte.

Voriger Artikel
Feuer in der Hafenstraße: Asylheim evakuiert
Nächster Artikel
Viele junge Skater stürmen neue Anlage

IS-Kämpfer: Offenbar ist ein weiterer Wolfsburger im Kriegsgebiet ums Leben gekommen.

Der Wolfsburger H. soll vor kurzem bei Kämpfen in Syrien gestorben sein. Ein Foto, das der WAZ vorliegt, zeigt einen Toten, der ganz offenbar einen Kopfschuss erhalten hat - eine Bestätigung für die Identität des Mannes gibt es nicht. Bevor er sich in Syrien den IS-Milizen anschloss, soll H. in einer Mietwohnung in der Dessauer Straße gewohnt haben.

Das Landeskriminalamt hatte kürzlich Meldungen der WAZ bestätigt, denen zufolge von den Wolfsburger IS-Kämpfern in Syrien/Irak vermutlich über die Hälfe bereits tot sind - interne Berichte gehen von acht gestorbenen Wolfsburgern aus.

Allerdings gibt es keine zuverlässigen Angaben aus dem umkämpften Kriegsgebiet in Syrien/Irak, so dass den deutschen Behörden keine offiziellen Bestätigungen für die Todesfälle vorliegen und sie sich deshalb mit konkreten Angaben zurückhalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände