Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Star im Werk: Anna Maria Mühe bei VW
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Star im Werk: Anna Maria Mühe bei VW
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 03.12.2013
Sympathischer Star: Anna Maria Mühe besuchte am Dienstag das Wolfsburger VW-Werk - und packte selbst mit an. Quelle: Fotos: Hensel/VW
Anzeige

Mühe ist VW-Markenbotschafterin, mit Volkswagen fühlt sie sich seit jeher verbunden: „Mein erstes Auto war ein hellblauer Polo, dann bin ich aber ganz schnell auf den GTI umgestiegen.“ Bis heute sei sie den VW-Modellen treu und der fahrbare Untersatz spiele für sie eine große Rolle: „Das Auto hat mir sehr viele Freiheiten geschenkt.“

Marion Just, die Leiterin der VW-Besucherdienste, führte Anna Maria Mühe auf dem Werksgelände herum - sie durfte sogar in der Produktion selbst mit anfassen, indem sie ein Lenklager für einen Autositz auf seine Schiene setzte. „Beim nächsten Mal dürfen Sie mich gerne mehr fordern“, kommentierte die Schauspielerin mit einem Schmunzeln.

Mühe nutzte ihren Kurzbesuch in Wolfsburg jedoch nicht nur für eine Werksbesichtigung. Sie machte gleichzeitig Werbung für ihren neuen Kinostreifen „Nicht mein Tag“ (mit Moritz Bleibtreu und Axel Stein), der am 16. Januar in die Kinos kommt. Besonders freute sich Mühe dabei über die Zusammenarbeit mit Regisseur Peter Thorwarth („Bang Boom Bang“): „Ich mag seinen Humor sehr gern.“ Schon die Arbeit auf dem Filmset sei sehr amüsant gewesen - herausgekommen sei ein sehenswerter Film mit vielen herausragenden Schauspielkollegen. „Gerade Axel Stein wird viele überraschen“, versprach Mühe.

rpf

Nach dem qualvollen Tod eines Iltis‘ am Sonntag in Detmerode (WAZ berichtete) stellen sich viele Wolfsburger die Frage: Wer hilft im Stadtgebiet, wenn Tiere in Not geraten? Hier ein Überblick über die Zuständigkeiten:

.

02.12.2013

Große Aufregung am Montagmittag in Fallersleben: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr rückten mit zwei Löschzügen und 24 Einsatzkräften wegen eines rauchenden Schornsteins aus.

05.12.2013

Schon wieder eine riesige Ölspur! Zwischen Brackstedt und Warmenau zog sich der schmierige Film gestern Mittag über mehr als fünf Kilometer.

05.12.2013
Anzeige