Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Stammbaum-Forscher Pillasch ermittelte 500 Vorfahren!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Stammbaum-Forscher Pillasch ermittelte 500 Vorfahren!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 11.09.2014
Beeindruckend: Timo Pillasch mit dem Stammbaum, der 500 Vorfahren zusammenfasst. Dazu gehört auch das Rechengenie Adam Riese (li.). Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

In seinem Wohnzimmer am Steimker Berg hängt Pillaschs ganzer Stolz: Ein zwei mal zwei Meter großer Stammbaum mit Infos zu mehreren hundert Vorfahren - die Arbeit der letzten zwölf Jahre.

Der VW-Industriefachwirt hat sich schon immer für Geschichte interessiert, historische Familienfotos weckten schließlich seine Forschungslust nach den Urahnen. Dank des Internets und vieler Archive hat er in mühsamer Kleinarbeit unzählige Vorfahren ausfindig machen können, bis hin zu Fränkischen Siedlern in 1122.

Zu etlichen Geburtsorten seiner Vorfahren in Breslau, Hinterpommern und im Erzgebirge ist er aber auch schon persönlich gereist. „Es mag komisch klingen, aber ich habe mich von vielen Orten schon wie magisch angezogen gefühlt und bin dabei zufällig auf Verwandte gestoßen“, so Pillasch. Ein besonders berühmter Vorfahre ist der Rechenmeister und Zahlengenie Adam Riese. Außerdem vermutet Pillasch, dass ein Hofmeister seiner Familie mit dem Lügenbaron Münchhausen bekannt oder gar verwandt ist.

Sein nächstes Projekt ist schon in Vorbereitung: Neben der Vervollständigung des Familienstammbaums bereitet der 32-Jährige einen mehrteiligen Buchband über seine Familiengeschichte vor. „Das wird aber sicher weitere zwölf Jahr in Anspruch nehmen“, vermutet der Hobby-Ahnenforscher.

ke

Droht in Deutschland das große Sauna- und Bädersterben? Der deutsche Saunabund befürchtet einen Einbruch bei den Besucherzahlen, wenn ab 2015 die Mehrwertsteuer drastisch erhöht wird. Auch die Betreiber Wolfsburger Einrichtungen machen sich einige Gedanken.

11.09.2014

Nun droht dem ehemaligen Stadtwerke-Sprecher Maik Nahrstedt weiterer Ärger. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eingeleitet, Anlass ist eine manipulierte Mail. Und auch der endgültige Abschied von den Stadtwerken könnte unmittelbar bevorstehen.

14.09.2014

Das geht schnell: Im Juni begannen im Suhlgartenkarree die Arbeiten an der Bodenplatte, jetzt stehen bereits vier Geschosse der beiden Wohnhäuser. Im Mai 2015 sollen beide Gebäude fertig sein, im Oktober beginnt die Vermietung. „Der schnelle Baufortschritt ist das Spannenste an dem Bauprojekt“, sagte Neuland-Geschäftsführer Manfred Lork gestern bei einer Baustellen-Begehung.

11.09.2014
Anzeige