Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Stadtjugendring will Situation von Jugendlichen verbessern

Wolfsburg Stadtjugendring will Situation von Jugendlichen verbessern

Der Stadtjugendring traf sich jetzt im Hallenbad-Kulturzentrum zu seiner Vollversammlung. Neben Jahresbericht und Finanzabschluss 2013 standen die Planungen für das laufende Jahr an.

Voriger Artikel
Bescheidene Beute beim Einbruch in ein Frisörgeschäft
Nächster Artikel
Moderner Hip-Hop trifft Ballett: Workshop in den Osterferien

Vollversammlung beim Stadtjugendring: Michael Gose, Iris Bothe, Christin Starke, Danica Kahla-Lenk, Christopher Donath, Carsten Mertelsmann und Gunnar Czimczik.

Zudem gab es Änderungen im Vorstand.

Für 2014 steht der Bau des großen Versammlungssaals im Vordergrund. Dazu kommen Bildungsveranstaltungen und Dankeschön-Aktionen für Jugendleiter sowie die Ergebnisse der auf Initiative des Stadtjugendrings durchgeführten Jugendbefragung in Wolfsburg. „Die Ergebnisse der Befragung gilt es in den betreffenden Gremien wie in der breiten Öffentlichkeit zu diskutieren, um die Lebenssituation der Wolfsburger Jugendlichen nachhaltig zu verbessern“, so Jens Hortmeyer, Geschäftsführer des Stadtjugendrings.

Vorstandssprecher Michael Gose begrüßte 38 Delegierte aus den Mitgliedsverbänden sowie viele Gäste. Jugenddezernentin Iris Bothe lobte die Mitglieder für ihre Arbeit, Hans Hansen, neuer Leiter des Geschäftsbereichs Jugend, stellte sich vor. Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik würdigte die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Anschließend diskutierten die Teilnehmer in Gruppen über wichtige Themen, Bildungsreferent Frederik Boog hatte hierfür fünf interaktive Schauwände erstellt.

Bei den Wahlen wurden Danica Kahla-Lenk, Christopher Donath (beide stellvertretende Vorsitzende), Carsten Mertelsmann (Schatzmeister) und Vorstandssprecher Michael Gose in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstandsteam ist als weitere stellvertretende Vorsitzende die 19-jährige Christin Starke aus der Kirchenkreisjugend.

Aus dem Vorstand wurden Daniel Haefke und Hagen Dammann verabschiedet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel