Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Stadt zieht positive WM-Bilanz

Wolfsburg Stadt zieht positive WM-Bilanz

Auch wenn in Wolfsburg der Weltmeister-Traum der deutschen Fußball-Frauen beendet wurde: Für die Stadt war die Frauen-WM ein voller Erfolg.

Voriger Artikel
Viel Spaß mit Promi-Friseur Udo Walz
Nächster Artikel
Heute Nacht kommt Harry Potter

Positive Bilanz: Rund 50.000 Gäste besuchten die Wolfsburger Fanmeile seit Beginn der WM.

"Es ist doch ein kleines Stück Sommermärchen in unserer Stadt gewesen", sagte Oberbürgermeister Rolf Schnellecke am Montag. Für Hotels, Gastronomie und Geschäfte habe sich die WM gelohnt. Seit WM-Beginn hätten rund 50 000 Gäste die Fanmeile besucht und "fröhlich und ohne Krawall gefeiert".

Die 3800 Betten in der Stadt seien lange vor WM-Start ausgebucht gewesen. Im nördlichsten Austragungsort der Heim-WM war das DFB-Team im Viertelfinale überraschend an Japan gescheitert. Schnellecke hat mit den deutschen Spielerinnen "tief mitgelitten". Dennoch sieht der Oberbürgermeister neue Sympathie für die kickenden Damen: "Die Aufmerksamkeit und Wahrnehmung des Frauenfußballs wird auch in Wolfsburg künftig besser sein."

WM-Party ohne Happy End: Die Fans in der Arena und auf der Fanmeile fieberten mit der Nationalelf mit - am Ende war die Entäuschung nach der 0:1-Niederlage bei allen groß.

Zur Bildergalerie

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel