Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Stadt will Eintritt in Museen erheben
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Stadt will Eintritt in Museen erheben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 14.01.2016
Städtische Museen: Die Stadt plant die Erhebung von Eintrittsgeldern für den Besuch der Ausstellungen. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Die Stadt wolle nicht nur kürzen, sondern Einnahmen steigern. Eine Möglichkeit sei, Eintrittsgelder in Museen zu erheben. In der Städtischen Galerie oder im Stadtmuseum war der Besuch bislang kostenlos. Wie hoch der Eintritt denn künftig sei, wollte Elke Braun (Grüne) jetzt im Kulturausschuss wissen. Stefan Krieger, Geschäftsbereichsleiter Kultur, stellte die Pläne vor, „die aber erst nach Verabschiedung einer Entgeldordnung in Kraft treten können“.

Der Eintritt für Erwachsene würde dann 3,50 Euro betragen, für Familien (zwei Erwachsene, vier Kinder) neun Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen nichts. Einnahmen von 10.000 Euro erhofft sich die Stadt dadurch. Sind die realistisch? „Ja“, sagte Muth.

Für 30.000 Euro soll das Kunstwerk „Flamme der Revolution“ in der Städtischen Galerie sanieren lassen. „Muss das sein?“, wollte Uschi Mrongrovius (Grüne) wissen. Muth betonte, dass dies tatsächlich sein müsse. Außerdem gebe es möglicherweise nur jetzt die Fördermittel von 20.000 Euro, gab Hans-Joachim Throl (FDP) zu bedenken.

Auch die Fördergelder für Kultureinrichtungen will die Stadt kürzen - pauschal um fünf Prozent, bei manchen Projekten sogar noch mehr, zum Beispiel bei Zuschüssen für Stadt- und Ortsjubiläen. Denn die würden mittlerweile kaum noch beantragt.

syt

Im Jahr 2014 lebten in Niedersachsen fast 1,4 Millionen Menschen mit einem Migrationshintergrund. Das waren 17,4 Prozent der 7,8 Millionen Niedersachsen, wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilte. Im Verhältnis zur Bevölkerung lebten die meisten Migranten und deren Nachkommen in Wolfsburg (33,4 Prozent).

14.01.2016

Zur aktuellen Ausstellung „This Way“ von Jeppe Hein im Kunstmuseum gehören auch zwei Bänke. Was zunächst unspektakulär aussieht, birgt eine große Besonderheit: Die Sitzgelegenheiten bewegen sich von allein, sobald jemand auf ihnen Platz nimmt. Für die Konstruktion und Anfertigung waren VW-Azubis verantwortlich.

14.01.2016

Wolfsburg. Dank eines aufmerksamen Ladendetektives wurde am Mittwochnachmittag ein 30 Jahre alter Gifhorner in einer Umkleidekabine eines Wolfsburger Bekleidungsgeschäftes in der Porschestraße vorübergehend festgenommen. Der 30-Jährige hatte versucht, sich Drogen zu spritzen.

14.01.2016
Anzeige