Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Stadt will 133 Bäume fällen

Wolfsburg Stadt will 133 Bäume fällen

Genau auf die Finger schauen will der Ortsrat der Nordstadt dem Grünflächenamt. Denn das plant ,zahlreiche Bäume zu fällen, unter anderem rund ums Wolfsburger Schloss. Andrea Herweg (Grüne) ist entsetzt: "Müssen tatsächlich 133 Bäume gefällt werden?"

Voriger Artikel
Obama bleibt US-Präsident: Das denken die Wolfsburger
Nächster Artikel
Landesforsten jagen Wildschweine

Schloss-Park: Hier will die Stadt 20 Bäume fallen lassen.

Quelle: Photowerk (bs)

Allein im Schlosspark sind laut Grünflächenamt mehr als 20 Bäume betroffen, weitere Schwerpunkte gibt es in Kreuzheide und an der Oebisfelder Straße sowie rund um den Nordfriedhof. Der Ortsrat möchte sich demnächst gemeinsam hatte Goetz Stehr, Leiter des Geschäftsbereichs, selbst vor Ort ein Bild machen.

Gründe für die Fällungen gibt‘s etliche: Pilzbefall, Risse, Stammfäule und Windbruch. Helmut Prinke vom Geschäftsbereich Grün erläutert: „Wir betreuen mehr als 70.000 Bäume und haben die Kontrollen intensiviert.“ Er versichert in diesem Zusammenhang: „Nachpflanzungen wird es dort geben, wo es sinnvoll ist.“

Grünen-Politikerin Herweg hatte wegen zahlreicher markierter Bäume am Neuen Teich selbst eine Gutachterin engagiert, die Pappeln, Silberweiden und Ahorn bewertete. „Es ist ein ökologisch sensibler Bereich mit Brutplätzen und Reiherkolonie“, betont Herweg.

Prinke weist darauf hin, dass nicht alle gekennzeichneten Bäume gefällt werden, sondern nur unter Beobachtung stehen. Eine Pappel, ein Ahorn und eine Kirsche seien aktuell von der Fällaktion betroffen. „Ersatzpflanzungen sind geplant“, so Prinke.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel