Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stadt und Neuland weisen Vorwürfe der CDU zurück

Wolfsburg Stadt und Neuland weisen Vorwürfe der CDU zurück

Mit Unverständnis haben Stadt, Neuland und SPD auf den Vorwurf der CDU reagiert, die Stadt trage eine Mitschuld an hohen Nachzahlungen bei den Heizkosten.

Voriger Artikel
Hagelsturm: 50 Millionen Schaden
Nächster Artikel
Gescheitert: Ladendieb wollte 35 Flaschen stehlen!

Nachzahlung für Heizkosten: Stadt und Neuland weisen die Kritik der CDU zurück.

Quelle: Foto: Archiv

Grund seien Versäumnisse bei den Altbausanierungen, hatte die CDU Stadtmitte erklärt - das aber stimme absolut nicht, lautet der Konter.

SPD-Fraktionschef Hans-Georg Bachmann greift zur Ironie: „Schön, dass die CDU das Thema jetzt für sich entdeckt hat.“ Die SPD habe bereits 2002 Geld für die Unterstützung von Altbausanierungen gefordert: „Dann wären wir heute schon viel weiter.“

Die Neuland verweist darauf, in den nächsten fünf Jahren 129 Millionen Euro in Modernisierungen zu investieren, ganze Straßenzüge in der Innenstadt habe man bereits abgearbeitet - hinsichtlich des Denkmalschutzes sei die energetische Sanierung hier eine besondere Herausforderung. Und OB Klaus Mohrs sagt: „Die energetische Sanierung von Wohnraum wird in den letzten Jahren intensiv vorangetrieben. Und seit 2012 greift das Förderprogramm der Stadt für die energetische Sanierung von Altbauten. Wolfsburg wird unter meiner Führung einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr