Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt lud ehemalige Mitarbeiter ein

Weihnachtsfeier im CongressPark Stadt lud ehemalige Mitarbeiter ein

Es gab herzliche Umarmungen, Handyfotos von Kindern und Kindeskindern machten die Runde: Über 500 Ehemalige der Stadtverwaltung Wolfsburg trafen sich am Mittwoch zur traditionellen Weihnachtsfeier im großen Saal des CongressParks.

Voriger Artikel
Trickbetrüger prellen Rentnerin um ihr Erspartes
Nächster Artikel
Congresszentrum und Jugendhotel in Wolfsburg?

Weihnachtsfeier für ehemalige Stadtmitarbeiter: Stadträtin Iris Bothe begrüßte die Gäste.

Quelle: Roland Hermstein

Wolfsburg. Kaffeeduft lag in der Luft. Und die Big Band Tappenbeck unter der Leitung von Lars Stodtmeister sorgte für den passenden musikalischen Rahmen: Generationen von städtischen Mitarbeitern haben diese Feier besucht und es werden, so Karin Stella aus dem Vorbereitungsteam, „von Jahr zu Jahr mehr“. Sicher ein Indiz dafür, dass die Rathaus-Seniorinnen und -Senioren das Beisammensein in festlichem Rahmen genießen. Liebe Freunde, gute Kollegen von einst sitzen zusammen und genießen die Adventszeit.

So die große Truppe der ehemaligen Berufsfeuerwehrleute um Brandamtsrat i.R. Rudi Thielert (87). „Wir sind noch immer eine eingeschworene Gemeinschaft“, sagte Thielert. Und man trifft sich des öfteren zu besonderen Anlässen.

Über Stimmung und Besuch freuten sich auch Mitorganisatorin Miriam Blumrich (die ARGUS-Koordinatorin feierte Premiere) und Timo Graupner vom Autovision-Catering. „Die Leute sind glücklich, offenbar alles richtig gemacht.“ Grüße des verhinderten Oberbürgermeisters Klaus Mohrs übermittelte Stadträtin Iris Bothe, die allerdings auch einige nachdenkliche Töne über die derzeitige Stadtsituation einfließen ließ. Personalratsvorsitzender Peter Wagner wünschte unbeschwerte Stunden und nette Gespräche.

„Die werden wir sicher haben“, meinte der ehemalige Stadtdirektor Günter Odenbreit. Für ihn sei dieses Ehemaligentreffen seit vielen Jahren ein unverzichtbarer Termin. Und Hans-Jürgen Ahrends, einst selbst Personalratsvorsitzender, freute sich über das Wiedersehen mit Ex-Kollegin Erika Zenka: „Wir haben damals für die Mitarbeiter einiges positiv bewegen können.“

bhe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr