Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Stadt legt Autos ab sofort mit Parkkrallen still
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Stadt legt Autos ab sofort mit Parkkrallen still
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 04.08.2017
Parkkralle an einem Auto: Auf solche Maßnahmen greift ab sofort auch die Stadt Wolfsburg zurück.  Quelle: Archiv
Wolfsburg

 Die Stadt Wolfsburg geht mit härteren Bandagen gegen Autofahrer vor , die ihr Fahrzeug ohne Zulassung fahren oder sogar Kennzeichen bei drohender Zwangsstillegung verstecken: Ab sofort werden Mitarbeiter betroffene Autos mit Parkkrallen zwangsstilllegen.

„Es kommt immer wieder vor, dass Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden, obwohl diese nicht mehr zugelassen sind“, sagt Stadtsprecherin Elke Wichmann. Solche Fahrten seien nicht versichert und bei Unfällen sei der Schaden meist groß. Diese Gefahr für die Allgemeinheit will die Stadt künftig mit der Parkkralle verhindern.

Besteht ein begründeter Verdacht, so wird das Fahrzeug mit einer Kralle blockiert und so an der weiteren Teilnahme am Straßenverkehr gehindert. Durch auffällige Aufkleber an der Fahrer- und Beifahrertür wird auf die Parkkralle hingewiesen.

Anders als in anderen Kommunen werde Wolfsburg die Parkkralle nicht zum Einfordern von Bußgeldern nutzen.

Von der Redaktion

Alte Schallplatten, gebrauchte Kinderkleidung oder ein seltenes Buch: Der Flohmarkt im Allerpark lässt Sammlerherzen höher schlagen. Und auch Schnäppchenjäger dürften leuchtende Augen bekommen.

04.08.2017
Stadt Wolfsburg Rentnerin erhält Geld zurück - Taschendieb festgenommen

Am Donnerstagnachmittag konnten Ermittler einer 82 Jahre alten Wolfsburgerin ihr im Januar bei einem Taschendiebstahl entwendetes Bargeld in Höhe von 40 Euro wieder aushändigen.

04.08.2017

Zur eigentlich vorgesehenen Aussage eines verdeckten Ermittlers kam es zwar nicht. Dafür stellte vor dem Landgericht Braunschweig ein Gutachter die psychiatrische Bewertung des Wolfsburger Urologen vor, dem der Tod eines seiner Patienten zur Last gelegt wird.

03.08.2017