Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Stadt krempelt Wochenmarkt um

Rathausplatz Stadt krempelt Wochenmarkt um

Ein neuer Standplan für die Beschicker, mehr saisonale Angebote - mit einem kleinen Dreh an wichtigen Stellschrauben will die Stadt dem Wochenmarkt auf dem Rathausplatz mehr Attraktivität verleihen. Bereits ab Mittwoch, 12. April greift das neue Konzept.

Voriger Artikel
Ein Blick in das neue Hotel am Allersee
Nächster Artikel
Poststraße: Geschäftsleute warten aufs Ende der Arbeiten

Neuer Standplan: Auf dem Platz zwischen Rathaus und WAZ-Redaktion soll ein kompaktes Quadrat aus Ständen entstehen.

Wolfsburg. Im Winter bleiben witterungsbedingt immer mal wieder viele der Beschicker weg, insbesondere mittwochs gähnten auf dem großen Rathausplatz große Lücken zwischen den Buden - was bis hin zu einer Diskussion über Sinn oder Unsinn des Mittwochs-Markts führte.

Eine Abschaffung des Termins aber kommt für die Stadt nach vielen Gesprächen mit Händlern und der Installation eines neuen „Marktbeirats“ nicht in Frage. „Stattdessen wird der Markt neu aufgestellt“, teilte Stadtsprecherin Elke Wichmann jetzt auf Anfrage der WAZ mit.

Wichtigste Maßnahme ist eine Konzentration hin zur Mitte. Die Buden längs des Alvar-Aalto-Kulturhauses wechseln ihren Standplatz, auf dem Platz soll ein kompaktes Quadrat aus Ständen entstehen - bleiben Händler weg, sollen sich die Lücken nicht mehr über die gesamte Fläche ziehen.

Zudem setzt die Verwaltung darauf, mehr wechselnde saisonale Angebote ins Marktgeschehen zu integrieren. „Das geht bis hin zu Osterhasen aus Stroh“, sagt Wichmann; diese hatten bereits ihre Premiere.

Die Marktzeit vor dem Rathaus bleibt unverändert: Immer mittwochs und samstags von 8 bis 13 Uhr werden die frischen Produkte aus der Region angeboten.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr