Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Stadt baut Hafen für Elektro-U-Boote
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Stadt baut Hafen für Elektro-U-Boote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 01.04.2015
Wolfsburgs neueste Attraktion: Am Allersee entsteht ein Hafen für Elektro-U-Boote. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Jetzt folgt die nächste Attraktion: Unter dem Motto „Wolfsburg taucht ab“ baut die Stadt am Allersee einen kleinen Hafen für mobile U-Boote, mit denen Wolfsburger und Touristen umweltfreundlich den See und den benachbarten Mittellandkanal erkunden können.

Geplant sind elektrisch angetriebene Mini-U-Boote für zwei oder vier Personen, die auf einer norwegischen Umwelt-Werft gebaut werden („Norge Ship Aprilske“). Die Stadt will in Kürze damit beginnen, eine direkte Verbindung zwischen Allersee und Kanal auszuschachten, damit Ausflüge bis nach Vorsfelde und Fallersleben möglich sind. „Eine Ladung reicht für 30 Minuten“, heißt es bei der Stadt. Sollte der E-Antrieb eher schlappmachen, können die Benutzer problemlos auf Fußantrieb umstellen. „Das funktioniert wie bei Tretbooten und ist ebenfalls sehr umweltfreundlich“, so die Stadt.

Die Benutzer der U-Boote können die Unterwasserwelt im Allersee und im Kanal erkunden (Algen, Spundwände, Brückenpfeiler), aber über ein Periskop auch sehen, was auf dem Wasser und am Ufer passiert. Die Stadt schreibt dabei das Thema Sicherheit groß: So soll es streng verboten sein, Badegäste, Segler oder die Wasserschutzpolizei zu erschrecken.

Zunächst will die Stadt vier Mini-U-Boote anschaffen, darunter zwei Viersitzer für Familien. Die Kosten für den Hafen mit E-Ladeterminal am Südufer liegen bei zwei Millionen Euro, die vier U-Boote kosten nochmals 3,5 Millionen. „Dieses Steuergeld ist gut angelegt“, heißt es bei der Stadt. „Da haben wir schon ganz andere Summen ausgegeben!“

Die Umgestaltung der Halberstädter Straße in Westhagen hat begonnen: Seit Montag graben sich Bagger durch den ehemals betonierten Vorplatz der Schule, tragen Schutt und Erde ab. Diese Arbeiten direkt vor dem Eingang des Schulgebäudes sind bewusst in die Osterferien gelegt worden.

31.03.2015

Beim Versuch, Dschihadisten an der Ausreise zu hindern, kommt es offenbar zu gravierenden Versäumnissen. Das gilt auch für die mindestens 15 Salafisten aus Wolfsburg, die sich dem Islamischen Staat (IS) in Syrien und im Irak angeschlossen haben: Nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung stellte die niedersächsische Polizei in Wolfsburg 2013 und 2014 nicht einen einzigen Antrag auf Passentzug.

01.04.2015

Das Sturmtief „Niklas“ hat gestern Nachmittag auch in der Innenstadt gewütet und einen Baum am Berliner Ring entwurzelt. Die Pappel stürzte auf die Fahrbahn, die Straße musste für rund 40 Minuten gesperrt werden. In der Folge kam es zu einem Stau und einem Auffahrunfall.

03.04.2015
Anzeige