Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt Wolfsburg verlieh den Integrationspreis

Ausgezeichnet Stadt Wolfsburg verlieh den Integrationspreis

Die Stadt Wolfsburg hat am Samstag wieder den Integrationspreis verliehen. Preisträger sind Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, soziale Einrichtungen und Unterstützerkreise.

Voriger Artikel
Sturm zog über Wolfsburg, Zugverkehr eingestellt
Nächster Artikel
Ton Steine Scherben begeistern im Hallenbad

Für vorbildliches Engagement: Die Stadt Wolfsburg verlieh den Integrationspreis „Vielfalt leben“.
 

Quelle: Stadt Wolfsburg

Stadtmitte.  Zum vierten Mal hat die Stadt Wolfsburg den Integrationspreis „Vielfalt leben“ vergeben: Die Preisträger wurden am Samstag in der gut besuchten Bürgerhalle des Rathauses ausgezeichnet. „Ich freue mich, dass so viele Personen gekommen sind und dadurch den Preis so wertschätzen“, sagte Sylvia Cultus, Leiterin des Integrationsreferates.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) und Stadträtin Iris Bothe ehrten den Oase-Garten im Neulandtreff. Lobna Makni, Silvia Mohaupt und Nicole Beihl erläuterten auf der Bühne, wie Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern ein Stück Garten in Detmerode bewirtschaften.

Weitere Preisträger sind Ursula Brandt vom VfB Fallersleben für die Organisation von Schwimmkursen, Axel Seligmann als Unterstützer von Flüchtlingen in Wolfsburg und der Gartenbaubetrieb Keller-Tersch für die berufliche Betreuung von geflüchteten Menschen. Außerdem wurden die Unterstützerkreise Reislingen, Vorsfelde, Detmerode, Fallersleben und Barnstorf für ihr vorbildliches Engagement für Flüchtlinge geehrt.

Oberbürgermeister Mohrs unterstrich die Bedeutung des Integrationspreises: „Vorbildliches Engagement, Ideen und Projekte, die im Zusammenhang mit der Integration in unsere Stadtgesellschaft stehen, sollen so gewürdigt werden.“ Alle Preisträger erhielten neben Geldpreisen auch einen von Schülern der BBS II gestalteten Wolf. Musikalisch wurde die Preisverleihung, die Feridun Öztoprak moderierte, durch Finja Augsburg und Lukas Figge und Atilla Sentürk begleitet. Mit einem Theaterstück des Jungen Theaters unter Leitung von Bernd Upadek und Judith Jung klang die Veranstaltung aus. Animiert von der Künstlern aus verschiedenen Ländern tanzten die Besucher zu arabischen Rhythmen durch die Bürgerhalle.

Von Manfred Wille

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr