Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg St. Marien Kita ist jetzt größer und schöner
Wolfsburg Stadt Wolfsburg St. Marien Kita ist jetzt größer und schöner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:02 11.04.2018
Einweihung: Die St.-Marien-Kita feierte mit Musik und Theater, auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs war dabei. Quelle: ROLAND HERMSTEIN
Anzeige
Nordstadt

Platz für mehr als 120 Kinder in sechs Gruppen bietet jetzt die evangelische St.-Marien-Kita an der Schulenburgallee. Am Dienstag feierten Leiterin Maike Sobiecki und ihr Team mit vielen Gästen Einweihung im erweiterten Bau in der Nordstadt.

„2011 haben wir den Planungsbeschluss gefasst und 2013 stand der Sieger-Entwurf fest“, erinnerte Oberbürgermeister Klaus Mohrs in seinem Grußwort. Doch nach dem 50. Kita-Geburtstag 2016 startete die Sanierung inklusive Erweiterung des Gebäudes tatsächlich.

3,4 Millionen Euro investierte die Stadt, zehn Prozent schoss die Kirche als Träger der Einrichtung zu. Begeistert zeigten sich Mohrs und Stadträtin Iris Bothe jetzt von der Ausstattung: In der Krippe gibt’s Stockbetten in Form von Märchenschlössern, in der Rollenspiel-Werkstatt steht sogar ein Wickeltisch für Puppenkinder im Bad und in der Kreativwerkstatt animiert unter anderem ein Leuchttisch zum Malen.

Die Kita-Kinder verbrachten während der Bauzeit fast ein Jahr in der Moorkämpe-Schule in Vorsfelde (WAZ berichtete). Dort gefiel ihnen besonders die Turnhalle. Jetzt haben sie einen eigenen Bewegungsraum – und in dem tanzten sie gestern vor Freude, als das Duo Emotion zur Eröffnung „Havanna“ auf zwei Gitarren spielte. Dann führten sie ein Theaterstück für Eltern und Ehrengäste auf, zu denen unter anderem Handwerker und Architekten sowie Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer, ihr Vorgänger Frank Helmut Zaddach, Pastorin Uta Heine und Kerstin Heidbrock vom Kirchenkreis gehörten. Nach den Reden wurde gefeiert – und in den Kita-Werkstätten gearbeitet. „Wir sind hochmotiviert“, sagte Maike Sobiecki.

Von Andrea Müller-Kudelka

Die Studie war erschütternd: 75 Prozent der Insektenarten sind in den vergangenen 27 Jahren ausgestorben. Die Stadt Wolfsburg will etwas dagegen tun und gibt jetzt ein Faltblatt heraus, um Bienen und Schmetterlingen einen guten Lebensraum zu bieten.

10.04.2018

Bekommt Wolfsburg bald einheitliche Pfandbecher für den „Coffee to go“? Die WMG hat zusammen mit der Firma Recup ein System vorgestellt, das in Zukunft den Müll durch Einwegbecher vermeiden könnte. Doch damit das Projekt rundläuft, sind noch Hürden zu bewältigen.

13.04.2018

Im Prozess um den brutalen sexuellen Übergriff auf einen Flaschensammler im Goethepark legte der 30-jährige Angeklagte am Dienstag ein Geständnis vor dem Landgericht ab. 

10.04.2018
Anzeige