Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
St. Annen: Unbekannte schänden Kindergrab

Wolfsburg St. Annen: Unbekannte schänden Kindergrab

Der kleine Isaac kam als Totgeburt zur Welt. Geblieben ist seinen Eltern nichts als die Erinnerung an das verlorene Kind auf dem Friedhof der "Sternenkinder" in St. Annen. Doch dort wird immer wieder der Grabschmuck gestohlen, Mutter Stefanie Liebschwager ist mittlerweile verzweifelt: "Wie kann man so respektlos mit Kindergräbern umgehen?"

Voriger Artikel
Schüler sagen Arrivederci: Fotos für da-Vinci-Schule
Nächster Artikel
Ehemann der Rollstuhlfahrerin: "Sie ist entwischt"

Das Grab von Baby Isaac: Immer wieder stehlen Unbekannte den Grabschmuck – Stefanie Liebwager ist verzweifelt.

Quelle: Photowerk (he)

Zunächst verschwand eine Grabkerze in Herzform, beklebt mit Schmetterlingen - ärgerlich genug. Doch das war nur der Anfang. Immer wieder stellen Stefanie Liebschwager und ihr Mann Engelsfiguren auf das Grab, in dem ihr Isaac mit zwölf weiteren „Sternenkindern“ - so werden die Tot- oder Fehlgeburten genannt - liegt. „Doch eine Figur nach der anderen verschwindet“, ist die 27-Jährige verzweifelt. „Dabei hat jede eine große symbolische Bedeutung für uns.“

Diakonin Heidrun Schäfer von der Krankenhausseelsorge, von der das Projekt mit initiiert wurde, kann den Schmerz der Eltern verstehen. Leider würden aber einige der Gräber mit der Zeit ungepflegt aussehen: „Vielleicht will jemand nur aufräumen.“

Das kann sich Stefanie Liebschwager nicht vorstellen: „Unsere Grabstelle ist immer ordentlich, wir jäten sogar das Unkraut.“ Sie hat einen anderen Verdacht. Häufig werde der Annen-Friedhof als Abkürzung genutzt, selbst Gruppen mit Bierkisten habe sie schon gesehen. Falls der Täter unter ihnen sei, würde sie ihn gerne aufrütteln: „Mehr als das Grab bleibt uns nicht von unserem Sternenkind. All unsere Erinnerungen und Gefühle sind damit verbunden.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel