Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Spritpreise auf Rekord-Tief: Autofahrer freut‘s!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Spritpreise auf Rekord-Tief: Autofahrer freut‘s!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 09.12.2014
Freut sich über niedrige Spritpreise: Manuela Krause aus Wolfsburg. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Die niedrigen Rohölpreise machen sich zurzeit auch an den Wolfsburger Zapfsäulen bemerkbar, besonders Super E 10 und Diesel haben sich Anfang Dezember deutlich verbilligt. Der bundesweite Durchschnitt für Super E 10 lag zuletzt bei 1,38 Euro und für Diesel bei 1,25 Euro pro Liter. „Bei diesen Preisen haben unsere Kunden gute Laune, das macht sich beim Bezahlen an der Kasse deutlich bemerkbar“, sagt Cornelia Stolp, die bei Shell an der Braunschweiger Straße arbeitet. Überhaupt werde zurzeit mehr getankt. „Wenn die Preise hoch sind, werden meist nur kleinere Mengen getankt, in der Hoffnung beim nächsten Mal günstiger tanken zu können“, so Stolp.

An der Aral Tankstelle an der Heinrich-Nordhoff-Straße werden überwiegend Dienstwagen betankt. „Hier hält sich die Freude in Grenzen, denn das Benzin wird ja ohnehin vom Chef bezahlt“, sagt Stationsleiterin Irmgard Waldukat schmunzelnd.

Zu den preiswertesten Tankstellen in Wolfsburg zählen die Star-Tankstellen, dort stehen die Autos bei Tiefstpreisen am späten Nachmittag und Abend teils bis auf die Straße in der Schlange. „Die niedrigen Preise sind eine tolle Sache, fast eine Art Weihnachtsgeschenk. So kann es von mir aus bleiben“, sagt Kunde Timo Langebartels aus Lehre. Giuseppe La Verde hat in den letzten Tagen Diesel für 1,18 Euro getankt. „Das war ein sehr günstiger Preis, da habe ich mich natürlich drüber gefreut“, so der Reislinger.

Auch Manuela Krause aus Wolfsburg freut sich über die günstigen Spritpreise: „Von mir aus könnten sie noch viel weiter runter gehen. Schade nur, dass die Preise auch innerhalb eines Tages stark schwanken.“

jes

Wegen versuchter Einbrüche ist ein Wolfsburger (41) vom Amtsgericht zu zehn Monaten Knast ohne Bewährung verurteilt worden. Der Mann hatte im August versucht, ein Nagelstudio und eine Kneipe aufzubrechen. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd landete ein Streifenwagen der Polizei in der Fuzo in einer Schaufensterscheibe.

09.12.2014

Die Polizei warnt vor Falschgeld im Weihnachtsgeschäft! Im Oktober und November 2013 habe es nur elf Fälle im Bereich der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt gegeben - dieses Jahr waren es schon 40! Und das ist nicht nur hier so: „Damit liegen wir sowohl in Wolfsburg als auch im Landkreis Helmstedt im niedersächsischen Trend“, sagt Kripo-Chefin Imke Krysta.

09.12.2014

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 3.05 Uhr am Morgen, wurde ein 48 Jahre alter Wolfsburger im ikaufhof niedergeschlagen. Die Polizei sucht nach Zeugen, die helfen können, diese gefährliche Körperverletzung aufzuklären.

09.12.2014
Anzeige