Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sprengt Bande die Automaten?

Wolfsburg Sprengt Bande die Automaten?

Die Wolfsburger Zigarettenbomber richten nicht nur immense Schäden an, sie riskieren auch Kopf und Kragen. „Wer mit selbst gebauten Sprengsätzen hantiert, geht immer ein potentielles Risiko ein“, sagt Polizeisprecher Klaus-Dieter Stolzenburg.

Voriger Artikel
Halloween: Polizei warnt vor üblen Streichen!
Nächster Artikel
Fahrradiebe geschnappt!

In Wolfsburg wurden innerhalb von drei Tagen drei Automaten gesprengt (WAZ berichtete), mit so genannten „Selbstlaboraten“ - Sprengstoff aus Böllern oder Zutaten aus dem Chemieunterricht. „Bei der Wucht der Detonationen möchte ich mir den schlimmste Fall nicht vorstellen - dass gerade ein Passant um die Ecke kommt“, so Stolzenburg.

Branchenführer Tobaccoland betreibt in der Region Wolfsburg einige hundert Automaten, „die Schäden durch Vandalismus, Sprengungen oder andere Angriffe sind hoch“, sagt Unternehmenssprecher Burkhard Armborst. Gerade Sprengstoff-Anschläge hätten sich vom „lästigen Übel zum Jahreswechsel“ gewandelt hin zu Fällen schwerster Kriminalität: „Wir beobachten das mit Sorge.“ Die Hersteller rüsten mit verstärkten Gehäusen und kleineren Öffnungen auf. An zufällige Einzeltäter glaubt Armborst in Wolfsburg nicht: „Es gibt Banden, die vagabundieren durchs ganze Land.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016