Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sporthalle bleibt weiter gesperrt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sporthalle bleibt weiter gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 15.01.2015
Bleibt auf unbestimmte Zeit gesperrt: Die Turnhalle der Grundschule Alt Wolfsburg. Quelle: Photowerk (bs/Archiv)
Anzeige

Seit Mitte Oktober ist die Halle nun schon gesperrt - dem Hausmeister waren vor fast drei Monaten durchweichte Stellen im Hallenboden aufgefallen (WAZ berichtete). Seitdem hat ein Gutachter nach den Ursachen für den durchweichten Boden geforscht. Laut Stadtsprecherin Elke Wichmann wird detzeit der Schwingboden ausgebaut, damit die Grundleitungen unterhalb des Gebäudes untersucht werden können. Und: Die Erneuerung der Regenwasserleitung auf dem Schulhof an der Westseite der Halle wurde abgeschlossen. „Die Leitung am Haupteingang wird während der Osterferien erneuert“, so Wichmann. Der Nebeneingang erhält zudem eine zusätzliche Entwässerungs-Rinne, damit das „umfangreich auftretende“ Oberflächenwasser vom Gebäude ferngehalten werden kann.

Während der Ursachen-Forschung öffneten Experten übrigens auch den Boden im Windfang des Nebeneingangs, allerdings ohne Ergebnis. Wann die Halle wieder freigegeben werden kann, dazu will sich die Stadt nicht äußern. „Solange die Untersuchungen laufen, können keine Termine genannt werden“, so Wichmann. Bis dahin müssen die Sportler und Schüler sich noch mit ihren Trainingsmöglichkeiten in den Ausweich-Quartieren abfinden.

ke

Noch ungeklärt ist die Ursache des tödlichen Verkehrsunfalls am Sonntagabend nahe Heiligendorf. „Die Fahrbahn war regennass und glatt. Ob das aber die Unfallursache war, können wir noch nicht sagen“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

15.01.2015

Ein Komet am Wolfsburger Himmel? Der Vorsfelder Christian Schenke beobachtete am Sonntagnachmittag ein unbekanntes Objekt und fotografierte den roten Schweif aus einem Dachfenster. Schenke tippte zunächst auf einen Kometen, doch Dr. Wilhelm Martin, ehemaliger Leiter des Planetariums, schließt das aus.

24.07.2015

96.000 Euro gewonnen - so kann das Jahr eigentlich gut losgehen. Dumm nur, dass Henning Rust aus Detmerode zuvor 2000 Euro für die „Versicherung“ seines angeblichen Gewinns zahlen sollte. „Für mich eine klare Betrugsmasche“, sagt der 56-Jährige und will andere warnen.

12.01.2015
Anzeige