Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Spektakulärer Unfall: Polo kippte auf die Fahrerseite
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Spektakulärer Unfall: Polo kippte auf die Fahrerseite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 27.07.2010
Spektakulärer Anblick: Bei einem Unfall auf dem Berliner Ring landete der Polo eines 59-Jährigen mit der Fahrerseite auf dem Mittelstreifen. Quelle: Photowerk (mv)
Anzeige

Der Polo-Fahrer aus Querenhorst (Landkreis Helmstedt) bog gegen 15.15 Uhr aus der Rothenfelder Straße nach rechts auf den Berliner Ring ab. Der 59-Jährige war wohl zu schnell unterwegs und wollte sofort auf die linke Fahrspur wechseln. Dabei übersah er einen Mercedes aus Darmstadt. In letzter Sekunde erkannte der Polo-Fahrer die Gefahr und zog sein Auto wieder nach rechts, um einen Unfall zu vermeiden. Dadurch stieß er aber mit dem Polo einer 52-Jährigen aus Lehre zusammen.
Die Wucht des Aufpralls brachte den Polo des Unfallverursachers ins Schleudern. Der Wagen kippte um und blieb mit der Fahrerseite auf dem begrünten Mittelstreifen in Höhe der Star-Tankstelle liegen. Die Feuerwehr und ein Notarzt waren wenig später vor Ort. Der 59-Jährige wurde aber nicht verletzt und konnte sein Auto durch den Kofferraum verlassen. Der Polo hat nur noch Schrottwert. Der Sachschaden liegt bei rund 9000 Euro.

htz

Am Samstag geht‘s los: Die Wasserfontänen in der Autostadt sorgen dann vier Wochen lang täglich für karibische Atmosphäre. Unter dem Motto „Colours of the Caribbean“ gibt es bis zum 29. August vier Wassershows mit Licht- und Feuereffekten.

27.07.2010

Ein Hollywood-Star hautnah: Familie Gohlke aus Ehmen traf jetzt im England-Urlaub den weltberühmten Schauspieler Johnny Depp („Fluch der Karibik“).

27.07.2010

Ein Rechtsstreit um einen Sichtschutzzaun sorgt für Wirbel: Die Stadt verlangt von einer Barnstorferin, ihren zwei Meter großen Holzzaun an der Grenze zum Nachbargrundstück um 20 Zentimeter zu kappen. Skurrile Begründung: Der obere Teil des Sichtschutzzaunes ist angeblich „nicht durchsichtig“.

27.07.2010
Anzeige