Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
„Speisen für Waisen“: Gemeinsames Essen für guten Zweck

Verein Qantara „Speisen für Waisen“: Gemeinsames Essen für guten Zweck

Gemeinsam Essen und einen guten Zweck unterstützen: Der Wolfsburger Verein Qantara hatte jetzt zu der Aktion „Speisen für Waisen“ eingeladen. Mit dem Erlös werden hilfsbedürftige Familien in Äthiopien und Südamerika unterstützt.

Voriger Artikel
Noroviren, Influenza, Meningitis: Was wurde wie oft in Wolfsburg gemeldet?
Nächster Artikel
Wolfsburger Lehrer bietet App fürs Mathelernen an

 Aktion "Speisen für Waisen": Der Verein Qantara veranstaltete ein internationales Buffet im Freizeitheim West.
 

Quelle: Sebastian Bisch

laagberg.  Zu einem internationalen Essen hatte der Kulturverein Qantara jetzt in das Freizeitheim West auf dem Laagberg eingeladen. Unter dem Motto „Speisen für Waisen“ wurde gemeinsam gesessen und gleichzeitig Spenden für hilfsbedürftige Familien in Äthiopien und Südamerika gesammelt.

Jedes Jahr ruft die gemeinnützige Organisation Islamic Relief dazu auf, am Geburtstag des Propheten Freunde, Nachbarn und Verwandte zum Essen einzuladen und bei dieser Gelegenheit Geld für Waisenkinder in aller Welt zu sammeln. „Es gibt noch viele Regionen in dieser Welt, wo die Familien vor dem Nichts stehen, wenn der Vater stirbt“, erklärte Kaouthar Neemann, Schriftführerin des Wolfsburger Vereins Qantara.

Der Verein hatte den Aufruf von Islamic Relief zum Anlass genommen, in Wolfsburg zu einem gemeinnützigen Essen einzuladen. Dies war aber nicht auf die muslimischen Wolfsburger beschränkt, wie allein schon die bunte Speisetafel zeigte: mazedonisches, tunesisches, arabisches, italienisches und deutsches Essen wurde aufgetischt. Es duftete so vielfältig, wie es die Stadt Wolfsburg mit ihren Einwohnern aus vielen Regionen der Welt nun einmal ist.

Islamic Relief, eine internationale Organisation in insgesamt 14 Ländern, sucht jedes Jahr ein anderes Land aus, in dem die Waisenkinder mit den Spenden bedacht werden. In diesem Jahr gehen die Einnahmen an die Bedürftigen in Äthiopien. Zwar ist der Geburtstag des Propheten noch einige Tage hin, „aber wir haben an keinem anderen Termin geeignete Räumlichkeiten gefunden“, erklärte Kaouthar Neemann.

Der Verein Qantara sammelt neben dem Geld für Islamic Relief auch für ein eigenes Hilfsprojekt in Südamerika. Qantara ist Arabisch und bedeutet „Brücke“. Die Mitglieder des Vereins sehen sich als Brückenbauer: Zwischen den Generationen.

Von Robert Stockamp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg