Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Spatzen-Ärger: Wer Vögel füttert, soll 5000 Euro zahlen!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Spatzen-Ärger: Wer Vögel füttert, soll 5000 Euro zahlen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 01.08.2014
Kleiner Spatz, großer Ärger: Bei Cadera ist ab sofort das Füttern von Vögeln verboten – unter Hinweis auf ein Bußgeld in Höhe von bis zu 5000 Euro. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Einige Passanten, die das Schild gestern sahen, waren sichtlich irritiert. Aber alles habe seine Ordnung, sagt die Stadt. Und: „Es spricht nichts dagegen, dass ein Privatmann oder Geschäftsinhaber aus gegebenem Anlass auf eine solche Regelung hinweist“, sagt Andreas Carl von der Stadt-Kommunikation. Wie hoch und ob überhaupt ein Bußgeld verhängt werde, liege jedoch in der Hand der Stadt...

Das Problem mit Spatzen und Tauben kennt fast jeder. Essen Menschen draußen etwas, kommen die Vögel. Füttert jemand sie zusätzlich, kommen noch mehr angeflogen - in der Hoffnung, ein paar Krümmel zu ergattern. Cadera will diesem Treiben bewusst ein Ende setzen - nicht etwa, weil man kein Herz für Tier habe, sondern: „Wir hoffen, damit den Schmutz, den die Vögel verursachen, einzudämmen“, sagt Prokurist Henrik Wolf-Doettinchem.

Ein höflicher Hinweis an Kunden, die Tiere nicht zu füttern, habe bisher nicht gefruchtet. Deshalb entschloss sich die Bäckerei und Konditorei, dieses Schild mit der Bußgeld-Androhung aufzuhängen. Aus Hygienegründen sei es nicht besonders schön, wenn Spatzen und Tauben ihr Geschäft auf Tischen oder Stühlen erledigten. Und: Manch ein Spatz verirrt sich sogar ins Innere der Geschäfte.

Anzeige