Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sparkasse: Fusion mit Peine ist vom Tisch
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sparkasse: Fusion mit Peine ist vom Tisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 30.01.2016
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg: Die angestrebte Fusion mit Peine ist vom Tisch. Quelle: Mike Vogelsang (Archiv)
Anzeige

Im September sei die Kreissparkasse Peine auf die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg wegen Fusionsgesprächen zugekommen, so Döpkens. Damals habe Peine schon Gespräche mit den Sparkassen Hildesheim und Goslar geführt, die dann aber ausgesetzt wurden.

Ende November hätten beide Verwaltungsräte beschlossen, in Verhandlungen einzutreten - mit dem Ziel, Ende Januar eine Entscheidung vorzulegen. Und die ist in Peine negativ ausgefallen. Die Kreissparkasse plant jetzt laut Sprecherin Elke Brandes konkrete Fusionsgespräche mit den Sparkassen Hildesheim und Goslar.

„Wir bedauern das“, so Gerhard Döpkens. Trotzdem herrscht Gelassenheit. Entscheidend sei, dass die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg gut aufgestellt sei. „Unsere Größe ermöglicht es uns, künftig erfolgreich zu sein“, erklärte der Vorstandschef. Demnächst werde die Bilanz vorgestellt, die wieder positiv ausfalle. „Wir sind im vergangenen Jahr überdurchschnittlich gewachsen“, verrät Gerhard Döpkens schon einmal.

fed

Mit spektakulären Einbrüchen hatte die Spielhallen-Bande vergangenen Sommer Schlagzeilen gemacht. Die Rumänen waren in zwölf Spielhallen eingebrochen - darunter die Tatorte Vorsfelde, Velpke und Lehre. Die Beute lag bei über 150.000 Euro, dazu kam ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. Gestern begann am Landgericht Braunschweig der Prozess.

29.01.2016

Mit Schüssen aus einem Luftgewehr wurden die Autos dreier Schüler der Berufsbildenden Schule Anne-Marie-Tausch in Detmerode beschädigt. Mögliche Ursache für diese Tat: das Park-Chaos rund um die Schule.

01.02.2016

Super-Angebot von Bürgerstiftung, Planetarium und Arbeitsgemeinschaft Astronomie für Schulen: mit dem Bus-Shuttle kostenlos zum Planetarium und zum Planetenweg um den Allersee. „So kommen Schüler ganz sicher zu den Einrichtungen,“ betonte Manfred Hüller von der Bürgerstiftung.

29.01.2016
Anzeige