Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sozialkaufhaus: Nachts stellen Leute ihren Sperrmüll vor die Tür
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sozialkaufhaus: Nachts stellen Leute ihren Sperrmüll vor die Tür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 20.11.2013
Sozialkaufhaus: Geschäftsführer Jean-Claude Fohrmann mit einem kaputten Kühlschrank, den Unbekannte vor dem Haus abstellten. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Geschäftsführer Jean-Claude Fohrmann ist stinksauer: „Das ist absolut respektlos unserem Kaufhaus gegenüber!“

Das Sozialkaufhaus in der Heinrich-Nordhoff-Straße erfüllt einen guten Zweck: Es nimmt gespendete Waren an, arbeitet sie auf und verkauft sie zu geringen Preisen an Bedürftige. Doch statt funktionstüchtige Geräte oder Möbel abzugeben, laden viele kaputte Möbel oder Elektro-Geräte ab.

Gestern stand ein defekter Kühlschrank vor der Tür. Bei weitem kein Einzelfall: „Wir hatten schon ganze Wohnungsauflösungen am Zaun“, berichtet Geschäftsführer Fohrmann. Und dieser Schrott muss für beträchtliche Summen entsorgt werden. Fohrmann vermutet, dass die abgeladenen Teile teilweise als Spenden gedacht waren, „doch wenn die Leute etwas anliefern, dann muss es auch funktionstüchtig sein!“ Die feuchte Witterung schade allerdings auch heilen Möbeln und anderen Waren - die Spenden seien nicht mehr verkäuflich, wenn sie über das Wochenende draußen vor der Tür standen.

  • Wer Spenden im Sozialkaufhaus „Lichtblick“ abgeben möchte, kann dies montags, dienstags, mittwochs und freitags von 10 bis 16 Uhr tun, donnerstags ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Wer einen anderen Termin vereinbaren möchte, kann sich unter Tel. 05361/8912615 melden.

rpf

Die Brücke über die Aller an der VW-Arena bekommt neues Glas - der Grund ist schlimmster Vandalismus. 37 Scheiben der Plaza-Brücke waren zuletzt beschädigt worden, acht weitere müssen außerdem wegen eines fehlerhaften Siebdrucks ersetzt werden.

19.11.2013

Das traditionsreiche VfL-Stadion am Elsterweg steht vor dem Aus: VfL-Präsident Prof. Peter Haase forderte gestern im Sportausschuss den Abriss. Dort könnte stattdessen eine moderne Vierfeldhalle (fünf Millionen Euro teuer) für ganz Wolfsburg entstehen, die die denkmalgeschützte Haupttribüne baulich mit einbezieht. Neu sind diese Pläne nicht.

20.11.2013

Velpke/Grafhorst. Die Samtgemeinde Velpke soll sich im Rahmen der Regie-Vereinbarung jetzt um die Kitas in Velpke und Grafhorst kümmern. Auf einer gemeinsamen Sitzung der beiden zuständigen Ausschüsse ging es am Montag um Details.

22.11.2013
Anzeige