Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sommerfest mit Extrabreit und Silly
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sommerfest mit Extrabreit und Silly
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 21.06.2016
Sommerfest der IG Metall: „Silly“ um Anna Loos, „Extrabreit“ und Johannes Oerding sind als Hauptacts dabei. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Zehntausende Besucher werden in der Nordstadt erwartet. Für die Kinder gibt es bereits ab 14 Uhr Unterhaltung und Nervenkitzel. Seiltanzanlage, Rollenrutsche, Weltenschaukel, Clowns, Zauberer und Ponyreiten versprechen Abwechslung. Furchtlose wagen sich beim „Zorbing“ in eine Kugel, die einen Abhang hinunter rollt.

Das Musikprogramm beginnt um 18.30 Uhr. Haupt-Act ist die legendäre Ost-Band „Silly“ mit Frontfrau Anna Loos; mit dem Album „Alles rot“ räumten Silly Gold und Platin ab. Die Band „Extrabreit“ („Hurra, hurra, die Schule brennt“) versetzt die Fans zurück in die Zeit der Neuen Deutschen Welle. Und bei Johannes Oerding geht garantiert keiner, bevor der Hit „Alles brennt“ ertönt ist. Als Lokalmatadoren sind „The Swang“ aus Schwülper dabei, mit „Enemy Jack“ geht auch eine Wolfsburger Formation an den Start.

Zahlreiche Kooperationspartner sind auf dem Gelände neben dem Schloss mit im Boot, es gibt Essens- und Getränkestände, zum Jubiläum hat die IG Metall auch Gewerkschafter aus aller Welt eingeladen. Abschluss des Abends ist ein großes Feuerwerk um 23.45 Uhr. Nur das Wetter muss noch mitspielen - letztes Jahr fiel die Party wegen einer Sturmwarnung ins Wasser.

Am Montagabend wurden zwei 21 und 24 Jahre alte Männer in einer Drogerie in der City-Galerie von einem Mitarbeiter dabei erwischt, wie sie versuchten Parfum zu stehlen. Nach einem kurzen Wortgefecht griffen die Täter den Mitarbeiter an und verletzten diesen. Gegen die beiden polizeibekannten Männer läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren.

21.06.2016

Wolfsburg. 2500 Euro spendeten die Wolfsburger Rotarier jetzt für die Tschernobyl-Hilfe des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen. Seit 26 Jahren ermöglicht diese Aktion Kindern und Müttern aus der 1986 radioaktiv verstrahlten Region, sich in Wolfsburg zu erholen. In diesem Jahr kommt noch eine weitere, ganz persönlich Hilfe hinzu.

21.06.2016

Wolfsburg. Seit fast zwei Jahren herrscht im Basement des Südkopf-Centers nach dem Auszug von Real Totentanz, auch im Erdgeschoss schließen immer mehr Händler, zuletzt machte der Tabak- und Zeitschriften-Shop dicht - steht das Center vor dem endgültigen Aus als Handels-Standort?

23.06.2016
Anzeige