Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sommerfest: 25.000 feierten am Allersee

Wolfsburg Sommerfest: 25.000 feierten am Allersee

Wolfsburg. 25.000 Menschen kamen am Samstag insgesamt zum Allerseefest, mehr als 15.000 feierten am Abend bei „N-Joy The Beach“ ihre Stars: Auf der Bühne gaben Milow, Kelvin Jones und Namika alles. Nach dem Auftritt von Milow kam es jedoch zu einem Zwischenfall.

Voriger Artikel
Handshakes mit B-Tight und Sieg für Icefighters
Nächster Artikel
Neu im Phaeno: Riesengiraffe aus Bauklötzen

Weltstar in Wolfsburg: Milow gewann schnell die Herzen des Publikums.

Quelle: Tim Schulze

Mit starker Stimme und freundlichem Auftreten überzeugte der britische Singer-Songwriter Kelvin Jones. Leicht nervös stellte er sich auf Deutsch vor: „Ich spiele heute Abend ein paar Songs für euch. Ich hoffe, sie gefallen euch.“ Die Antwort der Fans folgte prompt in Form von frenetischem Applaus. In perfekter Harmonie mit seiner Band bewies der 1995 geborene Sänger, dass er nicht nur Popmusik wie seinen Radiohit „Call You Home“, sondern auch gefühlvolle Balladen und mitreißende Bluesnummern meistern kann. Als großer Kelvin-Fan outete sich Susan Kieler, die aus Magdeburg angereist war: „Kelvins Stimme ist der Hammer. Ich wollte ihn schon länger live erleben. Dass es heute geklappt hat, ist der Wahnsinn.“

Action und Party mit N-Joy: 25.000 feierten am Allersee.

Zur Bildergalerie

Gemischt waren die Meinungen zum Auftritt der Frankfurter Sängerin Namika. Der Funke wollte nicht bei allen überspringen. „Namika hat eine tolle Stimme, aber berührt hat sie mich nicht“, urteilte Zuhörer Michael Sims. Gertrud und Rainer Dembowski sahen es ähnlich.

Der sympathische Weltstar Milow aber berührte zwei Helmstedterinnen (24/26) offenbar so sehr, dass sie nach dem Auftritt versuchten auf die Bühne zu klettern. Laut Polizei verletzten sie dabei zwei junge Wolfsburgerinnen (16/12) leicht.

Milow hatte zuvor alle seine Hits zum Besten gegeben. Bei „Little in the Middle“ brachte er auch die Stadt Wolfsburg im Text unter. „Ich wollte Wolfsburg schon immer besingen“, scherzte der Belgier auf Englisch, fotografierte sein Publikum und versprach: „Das poste ich gleich.“

klm/amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang