Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sommerbühne: Rap, Comedy und Geburtstags-Party
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sommerbühne: Rap, Comedy und Geburtstags-Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 09.06.2015
Sommerbühne: Die Komikertruppe "Starbugs" aus der Schweiz ist auch mit dabei.
Anzeige

Außerdem ist die Wolfsburger Hip-Hop-Formation Blindtext dabei mit den Rap-Musikern Ghost (Sebastian Kern) und Baltasar (Bastian Zimmermann). Der Eintritt ist frei.

Am Freitag, 12. Juni, feiert die Internationale Sommerbühne ihren 25. Geburtstag mit einem Fest im Schlosspark (20 Uhr). Eine asiatische Fahnen-Parade zaubert exotische Bilder und Klänge in den Park. Die Artistinnen-Gruppe Sol Air schwebt an einer gigantischen Weltkugel über den Gästen. Ein besonderer Höhepunkt ist der Auftritt von Jez Colbrone. Zusammenmit „Mind the Gap“ hat er eine Symphonie für Sirenen komponiert. Der Sänger, Komponist, Musiker und Schauspieler ist mit dem Williams-Beuren-Syndrom zur Welt gekommen und hat dadurch ein extrem sensibles Gehör. Sein Stück erzählt die Geschichte eines Mannes auf der Reise. Der Eintritt ist frei.

„Crash Boom Bang“ heißt das Motto der Starbugs aus der Schweiz. Am Samstag, 13. Juni, um 20 Uhr eröffnen die drei Komiker die Internationale Sommerbühne mit einer Mischung aus Tanz, Akrobatik und nonverbaler Comedy - sie gelten als die lautesten Pantomimen der Welt.

Die Internationalen Sommerbühne endet mit dem musikalischen Familiensonntag im Schloss. Der Auftritt von „Kita singt“ am Sonnstag, 14. Juni, von 11 bis 16 Uhr ist ein Projekt der Musikschule Wolfsburg. 440 Kinder aus 24 Kindertagesstätten sind beteiligt. Zwischen den Aufführungen spielen die Folk-Ensembles Clover der Musikschule Wolfsburg und Hewlett von der Kreismusikschule Gifhorn. Der Eintritt ist frei.

Der „Kokain-Boss“ aus dem Asylbewerberheim Fallersleben muss noch länger in Haft als ursprünglich geplant. Nachdem der BGH die zunächst verhängten fünf Jahre Haft einkassiert hatte, verurteilte das Landgericht den 32-Jährigen aus Sierra Leone im zweiten Anlauf nun zu fünf Jahren und acht Monaten Gefängnis.

11.06.2015

Man könnte sagen, Karl-Heinz Flohr ist schon einmal um den Äquator gerudert. Die Äquator ist 40.007 Kilometer lang. Der 65-jährige Wanderruderwart im Wolfsburger Ruder-Club ist bereits rund 45.000 Kilometer in den vergangenen Jahren über deutsche Flüsse gerudert. Er ist damit Wolfsburgs aktivster Ruderer.

11.06.2015

Wirtschaftsschwache Städte und Kreise ächzen einer Studie zufolge unter drastisch gestiegenen Sozialausgaben. So sind die Kosten für Soziales in den vergangenen zehn Jahren bundesweit um mehr als 50 Prozent gestiegen, wie aus einer gestern vorgestellten Studie der Bertelsmann-Stiftung hervorgeht. Wolfsburg liegt allerdings gut im Rennen.

11.06.2015
Anzeige