Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sohn von Wolfsburgerin nach Syrien entführt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sohn von Wolfsburgerin nach Syrien entführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 23.03.2016
Umkämpfte Stadt Raqqa in Syrien: Hier verliert sich die Spur eines Mannes, der sich dem IS angeschlossen hat und mit dem Neunjährigen Yasin aus Wolfsburg untergetaucht ist. Quelle: STR
Anzeige

Möglicherweise hält er sich zusammen mit seinem Vater in Syrien auf. Ihr Ex-Mann hat sich anscheinend der Terrororganisation „Islamischer Staat“ angeschlossen; zu letzt meldete er sich aus Raqqa - im November letzten Jahres.

Vor eineinhalb Jahren verschwanden Vater und Sohn nach einem Besuch bei der Familie in Algerien. Zu dieser Zeit lief das Scheidungsverfahren der Eltern, die bereits seit 2008 getrennt lebten. Trotzdem hatte Lena K. Vertrauen zu ihrem Ex-Mann. „Ich habe nie gedacht, dass er mir mein Kind wegnimmt“, sagte sie der Panorama-Reporterin Djamila Benkhelouf. Sie habe nicht bemerkt, dass sich der Algerier radikalisiert haben könnte; und auch nach Angabe der Sicherheitsbehörde gab es keine Anzeichen. Erst später erfuhr Lena K., dass in der Ditib-Moschee, die er besuchte, mehrere junge Männer für den IS angeworben worden waren; darunter auch die mittlerweile verurteilten Rückkehrer Ebrahim H.B. und Ayoub B..

Die Rechtsanwältin Christine Meyer-Degering vertritt Lena K.. „Rechtlich haben wir alles ausgeschöpft“, sagt sie. Auch andere Wege sind inzwischen versperrt: Lena K. knüpfte zuletzt über die Familie ihres Ex-Mannes Kontakt und trat auf eigene Faust die Reise ins IS-Gebiet an. Doch kurz vor der türkisch-syrischen Grenze wurde sie kontrolliert und kam in Abschiebehaft - für die nächsten zwei Jahre darf sie die Türkei nicht mehr betreten. So bleibt nur noch eine Hoffnung: Dass der Vater mit dem Kind seine Familie in Algerien besucht und Lena K. Yasin dort wiedersehen kann.

Der TV-Bericht war eigentlich schon gestern zur Ausstrahlung vorgesehen. Nach dem Terroranschlag in Brüssel wurde aber aktuell umgeplant.

Das Bild sieht ganz witzig aus: Neben dem Glockenspiel am Rathaus klopft ein Mann mit einem Hammer an die Wand. Das Manöver hat einen ernsten Hintergrund: Die Garantie für die Natursteinplatten endet, die Stadt will vorher wissen, ob alles in Ordnung ist.

22.03.2016

Der Klieversberg bietet zurzeit eine ganz neue Attraktion. Unbekannte haben dort zwischen Bäumen mannshohe Folien gespannt und kunterbunt mit Graffiti besprüht. Müll scheinen sie dabei nicht hinterlassen zu haben. Die WAZ wies Revierförster Dirk Schäfer darauf hin, was im Stadtwald so passiert. Und der kann darüber lächeln.

25.03.2016

Aufregung gestern früh auf dem Bahnhof in Fallersleben. Die Polizei stoppte einen „Enno“-Regionalzug, sperrte auch kurzfristig die Strecke. Es ging um einen Exhibitionisten, der aus dem Zug gesprungen war - der Mann wurde geschnappt.

25.03.2016
Anzeige