Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So soll die VfL-Nachwuchs-Akademie aussehen!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So soll die VfL-Nachwuchs-Akademie aussehen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 16.09.2015
Ehrgeizige Pläne: An der Dieselstraße will der VfL eine Nachwuchsakademie mit 14 Spielfeldern, Funktions- und Wohngebäuden errichten. Baubeginn könnte 2017 sein. Quelle: Grafik: Stadt Wolfsburg
Anzeige

Baubeginn könnte 2017 sein, die Kosten für das gigantische Projekt stehen noch nicht fest.

Für die Weiterentwicklung des Bundesliga-Fußballs ist die Nachwuchsakademie aus Sicht des VfL unverzichtbar - auf eigenen Flächen aber ist das Projekt nicht umzusetzen. Darum will die Stadt 32 Hektar nördlich der Dieselstraße zwischen dem Gewerbegebiet Ost und dem Gelände des Reit- und Fahrvereins in Reislingen zur Verfügung stellen - dieser Standort habe in Voruntersuchungen die positivste Bewertung bekommen.

Entstehen sollen wettkampftaugliche Fußballfelder, spezielle Spiel-, Technik- und Konditionsfelder, ein „Campusgebäude“, Wohnräume für die Nachwuchsspieler, Park- und Freiflächen.

Positive Nebenaspekte laut Vorlage der Stadtverwaltung: Auf dem Areal am Elsterweg wären dann „Umstrukturierungen“ (diskutiert wird unter anderem über Wohnbebauung) möglich, die städtischen Sportanlagen in Sandkamp und Wendschott würden entlastet, und auch der Frauenfußball könnte profitieren: Nach Fertigstellung der Akademie könnte das bisherige Nachwuchs-Leistungszentrum vom Berliner Ring zur Dieselstraße ziehen und ein neues Frauenfußball-Nachwuchs-Internat ins ehemalige Porschestadion einziehen.

Allerdings: Noch sind viele Fragen rund um Erschließung, Verkehr und Umwelt zu klären - die Planung dürfte sich bis Ende 2016 hinziehen.

fra

Die Stadt will muslimische Flüchtlinge aus Angst vor Spannungen nicht neben einer Kirche unterbringen - diese schier unglaubliche Meldung sorgte auf Facebook für Empörung. Doch die Verwaltung stellte sofort klar: Das war ein katastrophaler Fehler einer Sachbearbeiterin.

15.09.2015

Wolfsburg. Der nächste Wolfsburger IS-Kämpfer ist tot. Am Freitag gegen 7 Uhr starb Alaeddine T. im Alter von 24 Jahren bei einem Gefecht im Irak. Dies bestätigte sein Vater Salah T. am Dienstag der WAZ.

15.09.2015

Asbest-Gefahr in den Hochhäusern Don Camillo und Peppone in Detmerode: In mehr als 50 der 251 Wohnungen gibt es Sicherheitsbedenken (WAZ berichtete). Die Mieter sind zwar verunsichert, aber sie loben das Engagement der Neuland.

18.09.2015
Anzeige