Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Snipes: Wolfsburger feierten Kool Savas
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Snipes: Wolfsburger feierten Kool Savas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 22.12.2014
Cooler Auftritt: Rapper Kool Savas trat im neuen Snipes-Shop auf. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

Der Andrang war groß vor den Türen von Snipes: Hunderte wollten den Auftritt von Kool Savas sehen. „Einige warteten schon seit 15 Uhr vor dem Laden“, sagte Snipes-Verkaufsleiter Daniel Bontjer. Nur die ersten hundert Besucher durften um 17 Uhr in den Laden hinein, der große Rest musste sich mit einem Platz vor der Tür begnügen.

Unter lautem Jubel betrat der Berliner Rapper schließlich die Bühne. Während seines Auftritts sang er Tracks seines im letzten Monat erschienenen neuen Albums „Märtyrer“, aber auch Material seiner früheren Veröffentlichungen.

Savas animierte das Publikum zum Mitsingen und forderte mehr Bewegung vor der Bühne: „Ihr seid wohl eher die Chiller-Fraktion“, scherzte er. Dass dem nicht so war, zeigte sich, als die Wolfsburger sowohl drinnen als auch draußen lautstark bei „Limit“ mitsangen. Nach einer guten halben Stunde verabschiedete sich der Rapper von den sichtlich glücklichen Zuschauern.

dn

Pünktlich zu Weihnachten verloste die Wohnungsgesellschaft VWI jetzt 200 Tannenbäume, 30 weitere spendete das Unternehmen an die Wolfsburger Tafel. Gestern holten die Gewinner ihre Bäume auf dem Parkplatz des Hotels Global Inn ab, wo VWI mit einem Glühweinstand samt Weihnachtsdeko für ein festliches Ambiente sorgte.

22.12.2014

Die Ratsbeschlüsse zu Baugebieten in der Nordstadt bringen Anwohner auf die Palme. Andreas Kloth, Sprecher der Bürgerinitiative Schlosswiesen, fordert erneut ein schlüssiges Verkehrskonzept, das künftige Belastungen berücksichtigt.

22.12.2014

Jetzt hat der mutmaßliche Täter sein Schweigen gebrochen: Der Hauptbeschuldigte (26) im Mordfall im Asylbewerberheim Fallersleben hat erstmals den tödlichen Schuss auf einen Nigerianer (31) zugegeben - der Deutsch-Russe beruft sich auf Notwehr. Ein mutmaßlicher Komplize (35) ist derweil aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

19.12.2014
Anzeige