Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Silvester-Feuerwerk: Batterien sind der Renner
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Silvester-Feuerwerk: Batterien sind der Renner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 27.12.2017
Zum Jahreswechsel: Silvester werden es viele Wolfsburger wieder knallen lassen.  Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

 Kein Silvester ohne Böller. Ab Donnerstag beginnt der Verkauf von Knallern in den Geschäften. Der große Renner beim Silvesterfeuerwerk sind bei Wolfsburgern nach wie vor Batterien. „Mit wenig Aufwand gibt es viele schöne Effekte zu sehen“, erklärt Ramon Kotzan vom Hagebaumarkt.

Und dafür fassen die Wolfsburger auch gern etwas tiefer in die Tasche. 130 Euro kostet der Ferrari unter den Silvester-Batterien beim Hagebaumarkt im Vogelsang: „4XL“ heißt die Batterie, die 126 Schuss hat – „das kracht richtig schön“, erklärt Ramon Kotzan. Deshalb sei die Batterie sehr beliebt. Trotz des stolzen Preises. „4XL geht richtig gut weg“, sagt Kotzan. Deutlich günstiger ist die Neuheit „Cross Bones“ im Hagebaumarkt. Für 39.95 Euro gibt es den 4-er-Batterie-Verbund. Rund 100 Sekunden glitzert und knallt es.

Am Mittwoch konnten sich Kunden beim Hagebaumarkt schon eine Auswahl an Feuerwerkskörpern anschauen. „Das ist sehr beliebt bei Kunden: Sie machen sich bei der Vorführung Notizen, am nächsten Tag kommen sie ins Geschäft und kaufen“, erklärt Ramon Kotzan.

Hagebau: Hier gibt es Silvester-Raketen und andere Knaller. Quelle: Sebastian Bisch

Feuerwerk mit so schönen Namen wie „Crossover“ (37,95 Euro), „Soundcheck“ (9,99 Euro) oder „Night Drum“ (29,95 Euro) gibt es bei Real im Heinenkamp ab heute. „Batterien sind am beliebtesten“, erklärt Marktleiter Giovanni Rizzo. Möglichst mit viel Schuss. „Devil Spectacle“ (89,95 Euro) bietet 135 Sekunden Knall- und Glitzervergnügen. „Das knallt ordentlich“, sagt Sirko Berthold von Real.

Heute beginnt der Verkauf von Silvesterfeuerwerk. Und dann rechnen die Geschäfte mit dem größten Andrang. Aber auch in den Tagen bis 30. Dezember gebe es noch Feuerwerkskörper. „Wir haben ausreichend geordert“, so Heiko Matthies, Edeka-Marktleiter in Vorsfelde.

Trotz der High-Tech-Batterien – Tischfeuerwerk, Knallerbsen und Bleigießen haben auch noch viele Anhänger.

Von Sylvia Telge

Eine Art Eberfest oder Kartoffelsonntag für den Ortsratsbereich Mitte-West – das wünscht sich Matthias Presia. Es soll eine Veranstaltung sein, die die Menschen verbindet. Findet der Ortsbürgermeister genügend Mitstreiter, damit aus dem Wunsch Realität wird?

30.12.2017
Stadt Wolfsburg „Wir steuern auf einen Rekord zu“ - Erfolgreiches Jahr im Wolfsburger Planetarium

2017 war ein richtig erfolgreiches Jahr für das Planetarium. Über 53.000 Besucher kamen – das sind deutlich mehr als im Vorjahr (47.500). Und das Ergebnis sei sogar besser als die in den vergangenen zehn Jahren, freut sich Geschäftsführer Dirk Schlesier.

30.12.2017

Ist der Verdächtige auch der Mörder? Was war sein Motiv? Hätte die Bluttat an einer 39 Jahre alten Frau aus der Lessingstraße auch verhindert werden können? Die Polizei muss in dem Fall noch viele Fragen klären.

27.12.2017