Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sicherheitsvorkehrungen beim VfL so hoch wie nie
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sicherheitsvorkehrungen beim VfL so hoch wie nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 18.11.2015
Polizisten beim VfL-Spiel: Am Samstag werden die Sicherheitsvorkehrungen so hoch wie noch nie sein. Quelle: imago sportfotodienst

Nach den Anschlägen in Paris und der Terrordrohung beim Länderspiel in Hannover setzen Polizei und VfL bei der Partie gegen Bremen auf ein deutliches Signal. „Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass in der Bevölkerung eine deutliche Beunruhigung besteht“, sagt Podehl. Darum wolle man den Fans das erforderliche Sicherheitsgefühl geben, sagt der Leiter Einsatz Oliver Meyer.

Nicht unbedingt durch ein größeres Polizeiaufgebot. „Aber an Präsenzpunkten in Stadionnähe werden Kollegen anders aussehen als sonst und anders bewaffnet sein als sonst“, so Podehl. Im Klartext: Beamte in Schutzausrüstung und mit Maschinenpistole, was es sonst so nicht gibt.

Gleichzeitig betonen aber die Sicherheitsbehörden und der VfL, dass man grundsätzlich nach dem bestehenden Sicherheitskonzept operiere, das sich „ohnehin auf hohem Niveau bewegt und auch auf Extremsituationen vorbereitet ist“, wie VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann sagt. Allerdings werde man beim Spiel am Samstag gegen Bremen „sicherlich noch genauer hinschauen als sonst, die Ränge und Tiefgaragen überprüfen.“ Denkbar sei auch, dass Einlasskontrollen und Durchsuchungen länger dauern als üblich. VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs: „Ich denke, diesen Preis kann man zahlen.“

fra

  • Mehr über die Folgen der Terroranschläge lesen Sie in der Donnerstags-AZ/WAZ - sowohl in der Drcukausgabe als auch im E-Paper.

Wolfsburg. Spektakuläre Festnahme eines Autodiebes: Ein VW-Mitarbeiter (30) stellte gestern Mittag auf der Heinrich-Nordhoff-Straße einen 31-Jährigen aus Potsdam, der mit einem Komplizen auf dem VW-Parkplatz an der Heinrich-Nordhoff-Straße einen T4 aufgebrochen hatte.

18.11.2015

Müssen Bibliothek, Medienzentrum und Volkshochschule sich organisatorisch zusammenschließen, auch wenn das Bildungshaus voerst nicht gebaut wird? Darüber stritten sich die Mitglieder gestern im Rat der Stadt.

18.11.2015

Zu einer „Zauberhaften Winterwelt“ lädt die Autostadt vom 27. November bis 6. Januar in die Parklandschaft ein (WAZ berichtete). Der Aufbau läuft bereits auf vollen Touren, diesmal sogar tagsüber. „Das ist spannend für die Besucher“, sagt Ralf Luhnen, Leiter der Eventabteilung.

18.11.2015