Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Seit April schon 109 Einsätze absolviert

Feuerwehr Stadtmitte Seit April schon 109 Einsätze absolviert

Eine schlagkräftige Truppe mit einem Durchschnittsalter von 34 Jahren: Die erst im Frühjahr 2016 gegründete Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte kann sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Jetzt sind auch Ortsbrandmeister und Stellvertreter in Amt und Würden.

Voriger Artikel
Wohnungseinbrüche am Wochenende
Nächster Artikel
Geldanlagen: Das Vermögen sollte geschickt verteilt werden

Voller Einsatz: Mirko De Stefano (r.) und Heiko Sprung leiten die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte.

Quelle: Boris Baschin

Stadtmitte. Stattliche 109 Einsätze haben die drei Frauen und 46 Männer aus der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte seit April absolviert. Mit Mirko De Stefano und Heiko Sprung hat die Truppe jetzt auch Ortsbrandmeister und Stellvertreter. Beide sind zunächst kommissarisch im Amt und betrachten es als reizvoll, am Aufbau einer neuen Feuerwehr mitzuwirken.

Die bisherigen Einsätze, zu denen die Ehrenamtlichen in der Regel zusammen mit der Berufsfeuerwehr alarmiert werden, waren vielfältig. Als arbeitsintensiv erwiesen sich die jüngsten Herbststürme mit vielen umgestürzten Bäumen im Stadtgebiet. Ernst war es aber auch bei einem Wasserstoff-Leck an einer Tankstelle an der Schulenburgallee und dem Brand eines Dunstabzugs in einem Schnellrestaurant an der Porschestraße im Frühsommer.

„Die Feuerwehrarbeit in der Stadt ist interessant und vielseitig. Außerdem arbeite ich gerne mit Menschen zusammen“, begründet der 39-jährige Mirko De Stefano seine Motivation für das Amt des Ortsbrandmeisters. Sowohl er als auch Stellvertreter Heiko Sprung (44) sind von den Mitgliedern in ihre neuen Funktionen gewählt worden und haben nach erfolgter Zustimmung durch den Ortsrat Stadtmitte kürzlich ihre Ernennungsurkunden von Stadtbrandmeister Helmut von Hausen und Berufsfeuerwehr-Leiter Manuel Stanke erhalten. Dass sie zunächst kommissarisch im Amt sind, bedeutet, dass beide noch nicht alle erforderlichen Fachlehrgänge absolviert haben.„Ich freue mich darauf, sowohl Erfahrene als auch Nicht-Erfahrene als eine Mannschaft zusammenzuschweißen“, so Sprung.

Von den 49 Mitgliedern sind 29 Vollmitglieder und wohnen im Stadtgebiet. Die übrigen 20 sind Doppelmitglieder – diese arbeiten in Wolfsburg, rücken dort tagsüber zu Einsätzen aus und gehören zusätzlich noch einer anderen Feuerwehr an.

Das Thema Ausbildung wird in der Truppe mit einem Durchschnittsalter von 34 Jahren großgeschrieben. Dabei stehen der Umgang mit Schere und Spreizer ebenso auf dem Dienstplan wie Gefahren an der Einsatzstelle. Die nächsten Übungsdienste: Mittwoch, 29. November, 18 Uhr, Freitag, 8. Dezember, 18, und Samstag, 16. Dezember, 15 Uhr an der Dieselstraße 22 . Einfach vorbeikommen oder per E-Mail an Melde-dich-stadtmitte@feuerwehr-wolfsburg.de Kontakt aufnehmen.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg