Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sebastian Fork eröffnet Kaffeerösterei mit Café am Amselweg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sebastian Fork eröffnet Kaffeerösterei mit Café am Amselweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 10.08.2018
Anzeige
Wolfsburg

Die große Leidenschaft zum Beruf machen – davon träumen viele. Bei Sebastian Fork ist es genau anders. Der gebürtige Wolfsburger arbeitete als professioneller Kaffeeröster in einem Großbetrieb in Bayern. Am Samstag eröffnet der 28-Jährige seine eigene Kaffeerösterei samt Familien-Café am Amselweg 51.

Zwölf Sorten Amsel Kaffee sind geplant

In der ehemaligen Werkstatthalle des Aero-Clubs Wolfsburg, in der bis vor einiger Zeit noch Segelflugzeuge gewartet und repariert wurden, kreiert Fork nach zweimonatiger Renovierung nun neue Kaffeesorten. Sechs Kaffees wie beispielsweise den Hawaii Kona hat er zum Start im Angebot, zwölf sind geplant. Verkauft werden die Single Origins (sortenrein) und Blends (Mischungen) unter dem Namen Amsel Kaffee, so auch der Name der Rösterei.

Ursprung der Namenswahl war übrigens nicht der Standort am Amselweg, sondern Forks dreijährige Tochter Merle – im Französischen bedeutet Merle Amsel. „Dass ich dann hier auch noch zufällig das Gebäude am Amselweg gefunden habe, ist wohl Schicksal“, sagt der sympathische Jungunternehmer mit einem Schmunzeln.

Seminare für Jedermann und als Team-Event

Für sein Geschäft hat er ein klares Konzept: In der Rösterei sollen unter anderem Röstseminare für Jedermann und als Team-Event angeboten werden. Das Café, zu dem auch ein weitläufiger Garten gehört, ist insbesondere für Familien oder Mütter mit Kindern gedacht. „Hier dürfen die Kids gern laut sein“, so der 28-Jährige. Es gibt eine großzügige Spielecke für die Kleinen, damit sich die Großen in Ruhe unterhalten können – so die Idee.

Nach dem Abi zog es Fork zunächst raus aus Wolfsburg. Mit einem kleinen Umweg über Usedom, landete er in Bayern, wo er Lebensmittelmanagement studierte. Danach arbeitete er in der Kaffeeindustrie bei Minges Kaffee in der Leitung des Qualitätsmanagements. Dort fand er seine Bestimmung. „Jetzt bin ich zurück in Wolfsburg mit einem Rucksack voller Ideen und viel Tatendrang.“

Am Samstag gibt’s die „kleine Eröffnung“

Handgemachtes liegt voll im Trend. Und Kaffeerösten ist wohl eine Kunst für sich. Während industrielle Betriebe die Bohnen in drei Minuten „durchbrutzeln“, dauert eine schonende Trommelröstung mindestens 15 bis 20 Minuten, erklärt der Experte. Die Kaffeebohnen müssten sich langsam von außen bis auf den Kern erhitzen Nur so könne sich die bunte Geschmacksvielfalt richtig entfalten.

Zum vollwertigen Ausschankbetrieb fehlt Fork allerdings noch die Gastronomie-Lizenz. Bis er diese erhalten wird, darf er nur „Coffee to go“ ausschenken, so auch am Samstag bei der „kleinen Eröffnung“ von 10 bis 18 Uhr. Geplant sind Öffnungszeiten von Dienstag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr.

Von Michael Lieb

Zur Trauerfeier und zur Beisetzung des Grafen in Nordsteimke kamen mehr als 600 Menschen. Propst i.R. Matthias Blümel spendete den Trauernden Trost und die Familie erinnerte an Werk und Wesen des bodenständigen Adligen.

10.08.2018

Die WAZ half: Bewohner aus dem Kurt-Schumacher-Ring ärgerten sich über eine gefährliche Treppe, die nach der Sanierung ihres Hauses gebaut wurde. Die WAZ schaltete sich ein, Volkswagen Immobilien will nachbessern.

10.08.2018

Zahlreiche Züge fielen aus, hunderte Bahnreisende saßen in Wolfsburg fest. Das Gewittertief am Donnerstag hat den Fahrplan der Bahn kräftig durcheinander gewirbelt. Die Strecke Wolfsburg-Hannover bleibt wegen Sturmschäden voraussichtlich noch bis Montag gesperrt. Das Wolfsburger Stadtgebiet kam offenbar mit einem blauen Auge davon.

10.08.2018
Anzeige