Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schweinestall: Technischer Defekt?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schweinestall: Technischer Defekt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 27.07.2011
Abtransport der Schweine-Kadaver: Mitarbeiter eines Entsorgungs-Unternehmens schafften die Schweine aus dem Stall. Per Radlader wurden sie in Container gekippt. Quelle: Photowerk (mv)
Anzeige

Nachdem sich der Abtransport der Tierkadaver am Montag trotz THW-Unterstützung als problematisch erwies, reiste gestern Morgen die Spezialfirma Hilker aus Cloppenburg mit zwei Radladern, 20 Mitarbeitern und einem Laster mit mobilen Duschen und Toiletten an. „Wir sind auf solche Arbeiten spezialisiert und haben gestern Abend 20 Erntehelfer zusammengetrommelt, die bei Notfällen wie diesem bereit stehen“, so Stefan Hilker von dem Entsorgungs-Fachbetrieb.

Die Mitarbeiter packten die verkohlten Schweine mit Drahtschlaufen an den Läufen und warfen sie in die Schaufel der Radlader. Die kippten die Schweine-Kadaver in Container, die zu einem Verwerter nach Sachsen-Anhalt transportiert wurden.

Die Arbeiten dauerten bis gestern Abend, in der Zwischenzeit konnte die Polizei ihre Ermittlungen fortsetzen. Gemeinsam mit einem Elektriker schaute sich Ermittler Harry Sack im Stall um. Ein technischer Defekt als Brandursache wird immer wahrscheinlicher. „Es gibt keine Aufbruchsspuren an den Türen und die elektronisch gesteuerte Futter-Anlage meldete kurz vor dem Brand eine Störung“, so Sack. Der Betreiber der Anlage sei durch den Brand selbst in eine Notlage geraten, denn er wisse jetzt nicht, wo er seine Ferkel unterbringen soll.

Die Ermittlungen werden voraussichtlich bis Ende der Woche abgeschlossen sein.

ke

Anzeige