Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schulverpflegungs-Gesellschaft hat Betriebsrat
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schulverpflegungs-Gesellschaft hat Betriebsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 31.03.2017
Interessenvertreter der Arbeitnehmer: Der neu gewählte Betriebsrat der Wolfsburger Schulverpflegungs GmbH.
Anzeige
Wolfsburg

Werner Reimer, Aufsichtsratsvorsitzender, blickt zurück: „Im Prinzip fingen wir mit einem weißen Blatt Papier an. Mittlerweile ist die Aufbauzeit abgeschlossen und das Tagesgeschäft kann beginnen.“ Im Auftrag der Stadt erbringt das Unternehmen alle Dienstleistungen rund um die Verpflegung im Bereich Bildung und Bildungseinrichtungen.

Die Mitarbeiter der GmbH stehen den Eltern und ihren Kindern auch für Fragen zu Themen wie gesunde kindgerechte Ernährung und besondere Ernährungsformen zur Verfügung. Iris Bothe, Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration, ergänzt: „Essen ist hochemotional. Schon dadurch ist das Personal die erste Adresse und der erste Ansprechpartner.“

Die Wolfsburger Schulverpflegungs GmbH hat 95 Beschäftigte. Die überwiegende Mehrheit arbeitet in familienfreundlichen Teilzeitmodellen. Thorsten Meier, Geschäftsführer der Schulverpflegungs GmbH: „Ein Betriebsrat trägt zur Entwicklung des Unternehmens und der Unternehmenskultur bei.“ Friedhelm Scharenberg, Mitglied des Betriebsrates, erklärt: „Es gab unglaublich viel zu organisieren. Dank der Unterstützung durch Verdi und die Stadtverwaltung konnten wir unsere Kolleginnen und Kollegen begeistern - was sich auch in der Wahlbeteiligung widerspiegelt.“ Im Betriebsrat sitzen nunmehr: Iris Hannig, Monika Paladini, Kerstin Ickert, Nadia Gualato, Holger Treitl, Pierre Himstedt und Friedhelm Scharenberg.

Wo sind die persönlichen Grenzen? Wie wehrt man sich, wenn die jemand überschreitet? Über diese Fragen machten sich junge Leute von der Schulwerkstatt in einem Projekt Gedanken, das in Kooperation mit der Kriminalpräventions-Initiative „Streelife“ und der Kunstvermittlung „Lokale Liaison“ des Kunstvereins stattfand. Die Ergebnisse sind bis zum 7. April in der Ausstellung „Zwischen mir und Dir“ im Foyer des Rathauses B zu sehen.

31.03.2017

Die Jägerschaft Wolfsburg traf sich jetzt zur Jahreshauptversammlung im Vorsfelder Schützenhaus. Dabei ehrte sie verdiente Mitglieder und stellte den Streckenbericht (Abschussliste) für 2016 vor.

31.03.2017

Satiriker Jan Böhmermann (36) ist bekannt für seinen beißenden Spott - und diesmal hat es die VW-Stadt getroffen. In seiner ZDF-Show „Neo Magazin Royale“ kritisierte er jetzt die beiden Städte Braunschweig und Wolfsburg als besonders langweilig, aber Wolfsburg „noch ein bisschen mehr“.

31.03.2017
Anzeige