Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schuldneratlas: Wolfsburg liegt unterm Bundesdurchschnitt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schuldneratlas: Wolfsburg liegt unterm Bundesdurchschnitt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 23.11.2014
Neue Studie liegt vor: Fast acht Prozent der Bürger hoch verschuldet
Anzeige

Einmal im Jahr legt die Wirtschafts-Auskunftei „Creditreform“ ihren großen Schuldneratlas auf. Für Wolfsburg ist der Trend eher positiv: Seit 2008 (Schuldnerquote 8,96 Prozent) nahm die Zahl fast durchgehend leicht ab und liegt für 2014 erstmals unter der Acht-Prozent-Marke - exakt sind es 7,99 Prozent.

Damit liegt die VW-Stadt deutlich unter dem Bundesschnitt, den der Atlas mit 9,9 Prozent angibt. Im „Städteranking“ belegt Wolfsburg Platz 124 von insgesamt 402 Gemeinden. Platz eins mit der niedrigsten Schuldner-Quote belegt das Örtchen Eichstätt im bayerischen Altmühltal mit nur 3,67 Prozent, ganz dramatisch sieht es hingegen in Bremerhaven mit 20,41 Prozent aus.

Die Autoren der Studie definieren den Begriff der Überschuldung von Verbrauchern so, dass der Schuldner „die Summe seiner fälligen Zahlungsverpflichtungen nicht begleichen kann und ihm zur Deckung seines Lebensunterhalts weder Vermögen noch Kreditmöglichkeiten zur Verfügung stehen“. Die absolute Höhe der Verbindlichkeiten spielt hierbei nicht die entscheidende Rolle: Wer viel verdient, kann sich demzufolge auch höhere Schulden leisten.

fra

Viele Westhagener haben morgen oder am Montag Post von der Stadt im Briefkasten: Die Verwaltung verschickt 7000 Fragebögen an erwachsene Bürger. Ziel der Aktion: „Wir wollen von der Bevölkerung wissen, was sie für ihren Stadtteil noch haben will und wie sie das vorhandene Angebot beurteilt“, sagte Erster Stadtrat Werner Borcherding gestern.

23.11.2014

Wer schneidet Besuchern des Tagestreffs Carpe Diem kostenlos die Haare? Diese Frage stellte Marion Unterhuber, Kreisvorsitzende der Linken, in der WAZ - mit Erfolg: Drei Friseurinnen meldeten sich.

23.11.2014

Heute ist bundesweiter Vorlesetag. Schon gestern hatte deshalb die Friedrich-von-Schiller-Schule prominenten Besuch. Ministerpräsident Stephan Weil las den Kindern aus „Jim Knopf“ vor.

20.11.2014
Anzeige