Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schulanfänger: Für 1131 Erstklässler wird‘s ernst
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schulanfänger: Für 1131 Erstklässler wird‘s ernst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 31.08.2015
Abc-Schützen mit Schultüten: Für die Erstklässler beginnt am ersten September-Wochenende der „Ernst des Lebens“.
Anzeige

Die Zahl der Erstklässler entspricht dem Niveau der vergangenen Jahre: 2014 waren es 1119 Schulanfänger, 2013 wurden 1153 Kinder angemeldet. Auch die größte Grundschule bleibt dieselbe: In Fallersleben mit den beiden Standorten Glockenberg und Eulenschule waren 104 Kinder zum Stichtag 24. Juni angemeldet. Weil nachträglich noch Flüchtlingskinder erwartet werden, hatte die Schule eine fünfte Klasse für den Jahrgang 2015/16 beantragt - so bleibt Platz für 26 weitere Schüler, die kurzfristig aufgenommen werden können.

Gar keinen freien Platz mehr gibt es in der Grundschule am Drömling in Vorsfelde am Standort Altstadt (52 Kinder); dafür sind aber am Standort Moorbreite (19 Kinder plus zwei Kinder der Sprachheilklasse) noch Plätze frei. Für die Drömling-Grundschule ist es das erste Schuljahr nach der Fusion.

Dass sich so eine Fusion bewähren kann, hat sich bei der Grundschule Ehmen/Mörse gezeigt. Dort hatte es vor der Zusammenlegung großen Streit wegen der Verlosung der begehrten Plätze gegeben. Diesmal gab es zum Stichtag in Ehmen noch fünf freie Plätze (73 Kinder) und in Mörse noch vier (22 Kinder).

Die meisten freien Plätze gab es laut Liste zuletzt noch in den Grundschulen Hellwinkel (30 Kinder, 48 Plätze frei), Waldschule Eichelkamp (65 Kinder, 39 Plätze frei) sowie an der Wohltbergschule (23 Kinder, 29 Plätze frei).

Doch noch ist vieles offen: „Die tatsächlichen Zahlen liegen aber erst nach dem ersten Schultag vor“, so Sprecher Andreas Carl.

Es ist eine ewige Geschichte: Rund um den Brunnen am Einkaufszentrum (EKZ) im Schlesierweg (Laagberg) müsste dringend saniert werden. Stadtverwaltung und WMG verweisen aufs fehlende Gesamtkonzept, Bürger und Ortsrat lassen nicht locker.

28.08.2015

Er hat sich gut geschlagen: Nach einer Woche beendete Landessuperintendent Dieter Rathing aus Lüneburg am Freitag sein Praktikum bei der Bäckerei und Konditorei Cadera. Jeden Morgen um 4 Uhr anzufangen, das war ungewohnt. „Und dabei war das sogar die Spätschicht!“, staunte der Geistliche.

31.08.2015

Parolen und Schmierereien in roter Sprühfarbe entdeckte Velten Huhnholz, Vize-Ortsbürgermeister Mitte-West, auf und rund um die Denkmal-Anlage auf dem Klieversberg. Er und Ortsbürgermeister Adam Ciemniak sind empört. „Es gibt in unserer Demokratie andere Möglichkeiten, sich politisch zu äußern“, sagt Huhnholz.

28.08.2015
Anzeige