Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schützenfest: Veranstalter erwarten 400.000 Besucher
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schützenfest: Veranstalter erwarten 400.000 Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 12.05.2017
Es geht bald wieder los: Die Organisatoren und Partner des Volks- und Schützenfestes laden in den Allerpark ein. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

„Wir hoffen auf 400.000 Besucher. Alles, was darüber ist, freut uns“, sagt Cheforganisator Peter Vorlop. Gestern stellte er mit Schützenoberst Rolf Wolters das Programm im Schützenhaus vor.

Das erste Feuerwerk findet gleich zum Start am 19. Mai statt - für „Aller in Flammen“ hat sich der Pyrotechniker ordentlich ins Zeug gelegt. Peter Vorlop hatte ihn gebeten noch eine Schippe draufzulegen. „Deshalb ist er extra nach Italien gefahren, um dort noch ganz spezielle Effekte zu kaufen“, so der Schützenfest-Organisator.

Beim zweiten Feuerwerk zum Abschluss der Riesengaudi gibt es ein Problem: Die alte Abschuss-Stelle kann wegen des neuen Hotels nicht genutzt werden, an dem ausgesuchten Alternativ-Ort brüte aber eine Rohrdommel. Die Schützengesellschaft hat sich jetzt die Wiese an der B188 nahe des Behelfsparkplatzes ausgeguckt. Wolters wartet dafür noch auf grünes Licht aus dem Rathaus.

In der Region gibt es nur nur noch wenige Schützenfeste in der Größenordnung des Wolfsburger Festes. Der Grund dafür: Solche Veranstaltungen seien einfach zu teuer. Deshalb versteht es Rolf Wolters nicht, dass „so wenig finanzielle Unterstützung der Stadt“ komme. In anderen Städten wie Hannover sei das anders. „Welche Veranstaltung zieht so viele Menschen in den Allerpark wie das Volks- und Schützenfest“, fragt Stefan Wolters. Veranstaltungen mit weniger Besuchern erhielten mehr Hilfe.

Foto: Es geht bald wieder los: Die Organisatoren und Partner des Volks- und Schützenfestes laden in den Allerpark ein.

syt

Da haben wir den Salat! Nun hackt auch noch der Bund der Steuerzahler auf dem e-Mobility Cube vor dem Bahnhof herum. Warum das lustige Würfelgebäude leer steht, was es gekostet hat und wie es weiter gehen soll, wollen die garstigen Wächter über die Steuermillionen von der Stadt wissen. Eine Antwort steht aus.

11.05.2017

Das hätte böse ins Auge gehen können. Eine Golf-Fahrerin (79) ist gestern früh auf der B 188 mit einem Lastwagen zusammengestoßen, der Golf landete zum Schluss in der Leitplanke.

11.05.2017

Die Verkehrslage am Klinikum ist angespannt: Es gibt zu wenig Parkplätze für Besucher und Personal. Und offenbar gibt es auch zu wenig Fahrradständer.

11.05.2017
Anzeige