Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schützenfest: Aufbau läuft auf vollen Touren
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schützenfest: Aufbau läuft auf vollen Touren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 15.05.2017
Schwerstarbeit: Der Aufbau der zahlreichen Fahrgeschäfte und Stände für das Wolfsburger Schützenfest läuft bereits auf vollen Touren. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Von Freitag, 19., bis Sonntag, 28. Mai, werden bis zu 400.000 Besucher erwartet, die sich auf dem Rummel und im Festzelt amüsieren. Schon seit dem Wochenende ist der Aufbau in vollem Gange. Dutzende Laster, Wohnwagen und Anhänger sind in Wolfsburg angekommen, die Mitarbeiter der Schausteller bauen gerade alle Fahrgeschäfte auf.

Zur Galerie
Schützenfest im Allerpark: Der Aufbau für den Rummel läuft auf Hochtouren.

Ein Höhepunkt: Das Tower Event-Center, das höchste transportable Hochhaus der Welt, gelangte allein in 15 Lastern nach Wolfsburg. Und: „Die Wasserbahn wird allein in 40 Transportern geliefert, der Aufwand ist riesig“, sagt Schützenfest-Organisator Peter Vorlop. Die leeren Transporter und Lkw werden auf dem Behelfsparkplatz hinter dem Schützenplatz abgestellt. „Insgesamt sind das mehr als 100“, weiß Vorlop.

Viele der Schausteller sind in Wolfsburg schon alte Bekannte. „Etliche kommen schon seit Jahren zum Schützenfest und wissen genau, wie und wo sie aufbauen, die Disziplin der Schausteller ist sehr groß“, lobt Vorlop. Bis zu sechs Tage lang dauert der Aufbau für die ganz großen Fahrgeschäfte. Auf dem Schützenplatz im Allerpark ist bei aller Hektik und Arbeit auch Präzision gefragt, denn die Fahrgeschäfte werden nur im Abstand von wenigen Zentimetern voneinander aufgebaut, jeder Zentimeter wird genutzt.

Bis Freitagmittag muss alles stehen und getestet sein: Das größte Volksfest zwischen Harz und Heide wird um 14 Uhr mit einem Platzkonzert der „Allertaler Brass“ auf der Fläche des Autoscooters eröffnet.

ke

Buchstäblich ins Wasser gefallen ist ein 21-jähriger Braunschweiger am Sonntagvormittag am Salzteich. Der junge Mann hatte 2,62 Promille intus und landete wohl gleich zweimal in dem Gewässer; einmal offenbar aus Schreck vor der Polizei, die helfen wollte.

15.05.2017

Schockiert zeigten sich Politiker der CDU nach einem Rundgang durch das Schulzentrum Westhagen. In einem Raum fing sogar ein Eimer von der decke tropfendes Wasser auf - es herrsche dringender Sanierungsbedarf.

15.05.2017

Das kann kein Zufall mehr sein: Zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen haben Unbekannte von Baustellen in und um Wolfsburg schwere Maschinen gestohlen.

15.05.2017
Anzeige