Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schüler trainieren brenzlige Situationen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schüler trainieren brenzlige Situationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 11.08.2016
Ein Fremder versucht, ein Kind ins Auto zu ziehen: Die Eichendorffschüler trainierten brenzlige Situationen. Quelle: Foto: Britta Schulze
Anzeige

Es war das erste Training zur Gewaltprävention an einer Wolfsburger Grundschule, das vom KiJu-Team (Kinder & Jugend Sicherheits-Team) geleitet wurde, das im ganzen Nordosten Deutschlands tätig ist. „Wir bringen den Kindern bei, wie sich brenzlige Situationen deeskalieren lassen“, erklärte Andreas Heilemann, der seit zehn Jahren für das KiJu-Team arbeitet. „Die Zusammenarbeit mit der Eichendorff-Schule war super, auch bei den Schülern gab es ein sehr gutes Miteinander“, lobte er.

Zwei Stunden täglich waren die Drittklässler mit dem Training beschäftigt. Sie lernten, wie man sich im Falle von räuberischer Erpressung verhalten soll und wie man reagiert, wenn Fremde sie in ihr Auto zerren wollen. „Wenn uns Verdächtige ansprechen, müssen wir sofort weggehen“, sagte Noah Rendelmann (7). Doch auch die richtige Verhaltensweise bei Kontakt mit fremden Personen im Internet stand auf dem Plan, ebenso Umgangsformen bei der Nutzung von WhatsApp. „Wir haben viel gelernt. Zum Beispiel, dass man verdächtiges Verhalten den Eltern melden sollte“, erklärte Roman Kutyschew (8).

Das Training kam bei den Kindern gut an, daher plant die Eichendorff-Grundschule, daraus ein regelmäßiges Projekt zu machen. „Wir haben es mit den Eltern abgesprochen, von ihnen bekamen wir schon einmal die Zustimmung“, sagte Lehrerin Katja Ueberfeldt.

dn

Wolfsburg. Autoknacker auf dem Gelände von Schubert Motors im Vogelsang: Die Täter hatten es ganz gezielt auf bestimmte Fahrzeugteile abgesehen, schlachteten sieben BMW-Modelle aus und richteten einen Schaden von über 30.000 Euro an. Vermutlich haben sie dann noch nebenan im Service Center Mühlbrandt versucht, ein Auto zu stehlen.

11.08.2016

Wolfsburg. Für Feinschmecker und solche, die es noch werden wollen, gibt es ab heute nur ein Ziel: Das kleine Pagodenrondell auf dem Hollerplatz zwischen Kulturzentrum, Südkopf und Kunstmuseum. Oberbürgermeister Klaus Mohrs wird hier um 17 Uhr das 19. Gourmetfest eröffnen.

11.08.2016

Warmenau. Früher gab es rund um Wolfsburg tausende Schafe. Heute sieht man die Wolltiere nur noch selten. Und wenn, dann gehören sie bestimmt Frank Fischer, einem der letzten Schäfer der Region. Im Moment rastet er mit seiner riesigen Herde direkt an der A39, zwischen Warmenau und Weyhausen.

10.08.2016
Anzeige