Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Schüler stellten Geschäftsmodelle vor

Wolfsburg Schüler stellten Geschäftsmodelle vor

Der Schülerwettbewerb „Promotion School“ ging gestern in den Räumen der Wolfsburg AG in die vorletzte Runde: Sieben aus Wolfsburger Schülern bestehende Teams präsentierten einer Jury ihre Ideen zur Geschäftsmodellentwicklung. Das Finale des Wettbewerbs findet am Dienstag, 7. Juli, in Gifhorn statt.

Voriger Artikel
Region: Wolfsburg will mehr mitreden
Nächster Artikel
Jugendarbeit in Mitte-West in Gefahr?

Promotion School: Diese Wolfsburger Schüler haben ungewöhnliche Geschäftsmodelle und Ideen entwickelt.

Quelle: Manfred Hensel

720 Schüler aus der gesamten Region nehmen aktuell an „Promotion School“ teil. Sie alle arbeiteten über mehrere Monate an ihren Geschäftsmodellen. Gestern stellten die Teams aus Wolfsburg und Gifhorn der Jury ihre Ideen vor: Dazu gehören unter anderem ein Lippenstiftautomat und ein Sensor, der Schadstoffe in Lebensmitteln messen kann.

Die Wolfsburger BBS 2 entwickelte das Konzept für ein Gerät, dass die Raumtemperatur unter anderem durch automatisches Öffnen der Fenster reguliert. „Wir wollten etwas Neues, dass es in der Form noch nicht gibt“, sagte Schülerin Annika Santelmann. Die Prämierung erfolgt dann im kommenden Monat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr