Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Schon 28 Unfälle mit Fußgängern

Wolfsburg Schon 28 Unfälle mit Fußgängern

Die beiden schweren Fußgänger-Unfälle in der Innenstadt vergangene Woche und am Mittwoch (WAZ berichtete) erschüttern Wolfsburg. Im ersten Halbjahr 2011 gab es schon 28 Unfälle mit Fußgängern – 2010 waren es im ganzen Jahr 42 Unfälle.

Voriger Artikel
Patientin wartete neun Stunden
Nächster Artikel
Falsche Dachdecker erbeuten 1000 Euro

Schwere Unfälle: In der Stadtwaldstraße (l.) wurde ein angetrunkener Fußgänger wurde von einem Golf erfasst. In der Schillerstraße (r.) wurde eine Fußgängerin von einem Müllwagen überrollt und starb am Unfallort.

Quelle: Photowerk (he/bs)

Erst starb bei einem Unfall in der Schillerstraße eine Rentnerin (82), die von einem Müllwagen überrollt wurde. Dann wurde ein angetrunkener 71-Jähriger von einem Golf auf der Stadtwaldstraße erfasst – zwei schwere Unfälle mit Fußgängern innerhalb weniger Tage.

Nach dem ersten Halbjahr sieht es für 2011 nach einer leichten Steigerung der Fußgänger-Unfälle aus: In den ersten sechs Monaten machten Unfälle mit Fußgänger-Beteiligung 1,9 Prozent aller Unfälle in Wolfsburg aus. Im gesamten Jahr 2010 waren es 1,4 Prozent. Polizeisprecher Sven-Marco Claus geht aber davon aus, dass sich die Zahlen bis Jahresende wieder angleichen: „Im Winter gibt es weniger Fußgänger-Unfälle, weil weniger Fußgänger unterwegs sind.“

Im ersten Halbjahr registrierte die Polizei sieben schwer verletzte Fußgänger und 19 leicht verletzte Passanten. „Überwiegend waren die Autofahrer an den Unfällen schuld“, so Claus.

Auch dort, wo Fußgänger besonders geschützt sind (an Zebrastreifen), gab es zwei Unfälle: Einmal kam eine Frau am Willy-Brandt-Platz (Bahnhof) zu Schaden, bei dem anderen ein Junge (9) in Detmerode.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr