Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Schnellecke und Eckel sollen Ehrenbürger werden

Wolfsburg Schnellecke und Eckel sollen Ehrenbürger werden

Oberbürgermeister Klaus Mohrs wird dem Rat der Stadt Wolfsburg vorschlagen, die ehemaligen Oberbürgermeister Wolfsburgs, Ingrid Eckel und Prof. Rolf Schnellecke, zu Ehrenbürgern zu wählen.

Voriger Artikel
Volksbank: Noch größerer Neubau
Nächster Artikel
Wieder eine Panne: ICE bleibt in Wolfsburg stehen

Sollen Ehrenbürger werden: Rolf Schnellecke und Ingrid Eckel.

Quelle: Fotos: Hensel

Über beide Ratsvorlagen soll noch in diesem Jahr in unterschiedlichen Ratssitzungen abgestimmt werden. Ein konkreter Zeitplan steht noch nicht fest.

Ingrid Eckel war von 1996 bis 2001 Oberbürgermeisterin der Stadt Wolfsburg. Rolf Schnellecke folgte ihr als Stadtoberhaupt und hatte dieses Amt bis zum Jahr 2011 inne.

„Beide Persönlichkeiten haben sich weit über ihre Funktion als Oberbürgermeister hinaus in besonderem Maße um die Stadt Wolfsburg verdient gemacht. Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn der Rat der Stadt meinem Vorschlag folgt. Um den besonderen, individuellen Leistungen gerecht zu werden und diese auch im Rat entsprechend zu würdigen, sollen die Wahlen in zwei unterschiedlichen Ratssitzungen stattfinden.“, begründete Mohrs jetzt seinen Vorschlag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr