Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schnellecke-Stiftung spendet 5000 Euro
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schnellecke-Stiftung spendet 5000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 15.04.2019
Alles für ein schönes Osterfest: Monika (l.) und Wolfgang Schmidt bedankten sich bei Carolin Külps für die Spende. Quelle: Gero Gerewitz
Stadtmitte

Milch, Honig, Kaffee –für die meisten Wolfsburger sind das Lebensmittel, die täglich auf den Tisch kommen. Nicht so für Bewohner der Obdachlosensiedlung Borsigstraße. Das Ehepaar Monika und Wolfgang Schmidt, das sich seit Jahrzehnten um die Menschen dort kümmert, und die Margarete-Schnellecke-Stiftung sorgen jetzt dafür, dass die Bewohner zu Ostern ein schönes Frühstück bekommen. Stiftungs-Vorsitzende Carolin Külps überreichte am Montag eine Spende über 5000 Euro.

Von dem Geld kaufen die Schmidts Lebensmittel, aber auch Hygiene-Artikel wie Shampoo und Toilettenpapier. Alles Dinge, für die Bewohner der Borsigstraße oft kein Geld haben. „Sie freuen sich riesig über solche Dinge“, so Monika Schmidt. 50 Menschen aus der Borsigstraße, aber auch 20 ehemalige Bewohner, die den Sprung aus der Obdachlosensiedlung geschafft haben, aber noch Hilfe benötigen, unterstützt das Ehepaar mit einem Oster-Paket.

Selbst ausgesuchte Schuhe sind wichtig für das Selbstwertgefühl

Die Schnellecke-Stiftung macht noch mehr möglich: Das Geld ermöglicht wieder Gutscheine für Schuhe. Für einen Wert von 40 Euro können sich die Bedürftigen selbst ein Paar Schuhe aussuchen. Auch das hört sich vollkommen selbstverständlich an – für die Bewohner der Borsigstraße nicht. Sie haben oft nur getragene Schuhe. „Schuhe, die sie selbst ausgesucht und gekauft haben, sind wichtig für das Selbstwertgefühl“, sagt Carolin Külps. Deshalb unterstützt sie die Arbeit der Schmidts gern. Kürzlich bekam die Stiftungs-Vorsitzende von einer 80-jährigen Frau einen Brief, die sich für den Schuh-Gutschein bedankte. Zum ersten Mal in ihrem Leben habe sie sich eigene Schuhe aussuchen dürfen!

Menschen, die durch etwas aus der Bahn geworfen wurden und so im gesellschaftlichen Abseits landen – um sie kümmern sich Monika und Wolfgang Schmidt seit vielen Jahren. Ihr Beweggrund: ihre christliche Überzeugung. „Wir nehmen die Menschen so wie sie sind und verurteilen sie nicht“, sagen die Schmidts.

Von Sylvia Telge

Ob bei Werkfeuerwehr, Gesundheitswesen, Werkeisenbahn, Postservice, auf Kinderwerktour, in der Sonderlackiererei oder in unterschiedlichen „Lernwerkstätten“ des VW-Werkes Wolfsburg – Anfassen und Mitmachen waren in dieser Woche ausdrücklich erwünscht.

15.04.2019

Das Amtsgericht verurteilte den Angeklagten, die Strafe fiel wegen eines Teilgeständnisses aber relativ milde aus. Der 21-Jährige hatte sich zunächst auf Gedächtnislücken berufen.

15.04.2019

Unbekannte Räderdiebe haben in den letzten Tagen in Wolfsburg und Umgebung gleich acht Mal zugeschlagen und dabei einen Schaden von mindestens 20.000 Euro verursachten Die Polizei hofft auf Zeugen.

15.04.2019