Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Schlimmer Allerpark-Sturz: Opfer scheitert mit Klage

Wolfsburg Schlimmer Allerpark-Sturz: Opfer scheitert mit Klage

Thomas Margraf ist mit seiner Klage gegen die Stadt Wolfsburg gescheitert. Der 48-Jährige hatte sich 2012 beim Sturz in eine tiefe Grube im Allerpark schwere Brüche zugezogen.

Voriger Artikel
Halle 8: Vogelküken aus Schacht befreit!
Nächster Artikel
Versuchter Einbruch in Vereinsgaststätte - Täter flüchteten

Hier passierte es: Thomas Margraf an der Grube im Allerpark.

Quelle: Foto: Archiv

Das Oberlandesgericht wies die Berufung ab.

Insgesamt ging es um mehr als 13.500 Euro als Schmerzensgeld in Folge des Unfalls und Ersatz für Verdienstausfälle. Das Landgericht wies bereits im Juli Margrafs Klage ab, dem folgte auch das Oberlandesgericht Braunschweig. In der Begründung heißt es: „Den Wegen und Flächen im Allerpark kommt keine besondere Verkehrsbedeutung zu.“ Obwohl es sich bei der Grube um ein nicht natürliches Hindernis handele, sei die Stadt nicht zu einer Kennzeichnung bei Nacht verpflichtet - und daher für den Unfall auch nicht haftbar zu machen.

Thomas Margraf und Ehefrau Andrea zeigten sich bestürzt: „Uns fehlen die Worte.“ Bis heute leide das Sturzopfer unter Schmerzen, traue sich nie ohne Taschenlampe aus dem Haus.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr