Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schlimm: Gaffer behindern Einsatzkräfte

Wolfsburg Schlimm: Gaffer behindern Einsatzkräfte

Sie gucken, machen Handy-Fotos und blockieren den Weg - Gaffer behindern Polizei, Sanitäter und Feuerwehr immer öfter bei der Arbeit. Und nicht selten bringen sie die Einsatzkräfte sogar in Gefahr.

Voriger Artikel
Wolfsburger Rapper will Flüchtlingen helfen
Nächster Artikel
Radfahrerin angefahren und geflüchtet

Unfallstelle: Schaulustige behindern immer öfter die Einsatzkräfte oder bringen die Retter sogar selbst in Gefahr.

Quelle: Photowerk (bs)

Volkmar Weichert (Feuerwehr Vorsfelde) erinnert sich gut an so einen Fall: „Wir haben eine Ölspur auf der Straße abgestreut, Autos fuhren uns ohne Rücksicht fast über die Füße.“ Letztes Jahr löschte die Berufsfeuerwehr in Westhagen einen Küchenbrand - der Mieter (49) und sein Sohn (21) gingen zuerst auf die völlig verdutzen Brandschützer und dann auf die alarmierte Polizei los; beide Täter waren erstaunlicherweise stocknüchtern. Beleidigung, Bedrohung, Widerstand - „das gibt es leider immer wieder“, sagt Polizeisprecher Tom Figge.

Auch Stadtbrandmeister Helmut von Hausen kann ein Lied von völlig uneinsichtigen Schaulustigen singen: „Manche Leute sind völlig dickfellig und unverfroren.“ Statt eine Rettungsgasse zu bilden, versuchten sich Raser durch abgesperrte Unfallstelen durchzuschlängeln, während Gaffer mit dem Handy Unfallfotos schießen: „Das ist erschrecken und total demotivierend.“

Ich muss hier aber schnell durch - kaum ein Feuerwehrmann oder Polizist hat das an einer Unfallstelle nicht schon zu hören bekommen. So wie es Einsatzleiter Martin Greiff (Berufsfeuerwehr) beim schweren Lkw-Unfall am Dienstag in Vorsfelde erlebte: „Trotz Blaulicht quetschten sich noch Autofahrer durch die Unfallstelle.“

Appelle helfen kaum, letztes Mittel: „Wir werden wohl viel häufiger große Einsatzfahrzeuge quer auf die Straße stellen müssen“, sagt Volkmar Weichert. „Irgendwie müssen wir uns ja schützen.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang