Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Schlägerei bei Party: Opfer im Koma

Wolfsburg Schlägerei bei Party: Opfer im Koma

Die Geburtstagsparty seiner Schwester endete für einen Wolfsburger im Koma. Bei der Feier hatte sich ein Gast (23) tüchtig daneben benommen und es gab eine Schlägerei. Dabei boxte er dem Bruder gegen die Brust, der kurz darauf einen Herzstillstand erlitt. Gestern wurde der Angreifer im Amtsgericht verurteilt.

Voriger Artikel
Spieler (31) bricht in Sportsbar ein
Nächster Artikel
Von Laster überrollt: Frau getötet

Amtsgericht: Bewährung für einen Schläger.

Der 23-Jährige hatte bei der Party viel getrunken und pöbelte andere Gäste an. Die Situation eskalierte, als der Azubi der Schwester der Gastgeberin einen Kinnhaken verpasste. Der Bruder kam zur Hilfe und wollte den Störenfried rauswerfen. Dabei boxte der Angeklagte ihm gegen die Brust. Zum Schluss zertrümmerte der Randalierer noch beim Vater des Geburtstagskinds die Heckscheibe des Autos.

Längst hatte sich die Situation beruhigt, da klagte der Bruder über Schmerzen in der Brust. Der Vater brachte ihn ins Klinikum, wo er in der Notaufnahme einen Herzstillstand erlitt und wiederbelebt werden musste. Eine Woche lag der junge Mann auf der Intensivstation im Koma. Zum Glück ist er inzwischen wieder fit. Durch den Schlag des Angeklagten war bei dem Opfer eine bisher unerkannte Herzerkrankung ausgebrochen.

Der 23-Jährige, der behauptete, einen Filmriss gehabt zu haben, wurde zu vier Monaten mit Bewährung verurteilt.

bm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr