Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schlägerei: 17- und 19-Jähriger rasten aus

Wolfsburg Schlägerei: 17- und 19-Jähriger rasten aus

Völlig ausgerastet sind zwei junge Männer am Donnerstagnachmittag  in der Wolfsburger City. Gegen 17.40 Uhr meldete eine Zeugin über  Notruf eine Schlägerei zwischen 4 bis 5 Personen vor der Postfiliale  in der Porschestraße. Die Polizei schickte mehrere Streifenwagen zum  Einsatzort.

Voriger Artikel
Reit- und Fahrverein weiter ohne Vorsitzenden
Nächster Artikel
Neue Show: "Kettenreaktion" im Phaeno

Prügelei in der City: Ein Streit mit zwei angetrunkenen Jugendlichen eskalierte am Donnerstag.

Quelle: Archiv

Die Beamten konnten 5 Personen feststellen, von denen sich ein 17- und ein 19-Jähriger durch Flucht der Personalienfeststellung entziehen wollten. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten beiden Männern einige Meter weiter stellen.

Hierbei leistete der 17 Jährige heftigen Widerstand und wurde von den Beamten zu Boden gebracht werden. Da der junge Mann sich nach Kräften wehrte griffen zwei beherzte Bürger ein und  unterstützten die Polizisten. Weitere Einsatzkräfte wurden angefordert und trafen wenig später ein. Bei dem Gerangel mit dem 17-Jährigen wurde eine Polizeikommissarin leicht verletzt. Sie war jedoch weiterhin dienstfähig.

Auch der 19-Jährige leistet bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand. Schnell war klar, dass beide Männer unter starkem Alkoholeinfluss standen. Besonders auffällig war das enorme Aggressionspotential des 17-Jährigen. Beide jungen Männer  wurden zur Klärung ihrer Identität zur Dienststelle verbracht. Dabei  beleidigten sie die eingesetzten Ordnungshüter und versuchten diese  auch körperlich durch Kopfstöße und Tritte zu attackieren. Wer nun glaubt, dass sich der 17-Jährige beruhigt hätte sah sich getäuscht. 

Auf der Polizeiwache brüllte und beleidigte er die Beamten weiterhin, so dass sich die Polizei dazu entschloss den 17-Jährigen in Obhut zu nehmen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94  Promille. Weiterhin kam heraus, dass der Jugendliche schon wegen  Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstandes  polizeilich in Erscheinung getreten ist. So kam es, dass der 17 -Jährige auch weiterhin auf der Polizeiwache versuchte andere Personen anzugreifen und abermals in Obhut genommen werden musste. Bei dem  hier geleisteten Widerstand wurde abermals ein 41 Jahre alter  Polizeikommissar verletzt, der auch weiterhin dienstfähig war.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Jugendamt wurde der  junge Mann schließlich einem Angehörigen übergeben. Der 19-Jährige  hatte auch ordentlich getankt und kam auf eine Atemalkoholkonzentration von 2,16 Promille. Doch was war eigentlich der Grund für die Auseinandersetzung mit der alles begann? Nach bisherigem polizeilichem Kenntnisstand verließen drei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren ein Kaufhaus am späteren Ereignisort. Hier trafen sie zufällig auf den 17 und den 19 Jährigen, beide  alkoholisiert und äußerst aggressiv. Hier wurden sie von den beiden  ohne erkennbaren Grund angepöbelt und plötzlich angegriffen. Dabei  biss der 17-Jährige einem 18-Jährigen sogar in den Finger.

Den 17-Jährigen und den 19-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand. Der 19 -ährige bekommt zudem noch eine saftige Kostenrechnung über den entstandene  Polizeieinsatz. 

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang