Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schildkröte Turbo wartet auf seine Besitzer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schildkröte Turbo wartet auf seine Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.07.2016
Besitzer gesucht: Familie Platt aus Reislingen-Südwest hat Schildkröte Turbo bei sich aufgenommen, Jonas (4) baute ihr sogar ein Schildkröten-Hotel aus einem Pappkarton. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

„Bestimmt ist Turbo irgendwo aus der Nähe ausgebüxt“, glaubt Arthur Platt (33). Am Mittwochabend ist Turbo entdeckt worden - als sie gerade ganz gemächlich die Ellenrieder Straße überquerte. Im Schneckentempo nach dem Motto Eile mit Weile. Aber die Schildkröte hatte ein Ziel fest im Auge. Nämlich den Garten der Platts mit vielem frischen Grün.

Die Platts nahmen die Schildkröte gern bei sich auf, Arthur Platt hat gemeinsam mit Sohn Jonas ein Schildkrötenhotel aus einem Pappkarton gebastelt. „Sie ist 15 Zentimeter lang und laut Internet eine Landschildkröte“, sagt Arthur Platt. Und Jonas freut sich sehr über den tierischen Gast. „Darf Turbo bei uns bleiben?“, fragte der Junge sogleich seinen Vater.

Aber Platts möchten mit Hilfe der WAZ die echten Besitzer finden. Wer etwas dazu weiß, kann sich unter Telefon 0177/ 8065566 bei der Familie aus Reislingen Südwest melden.

jes

Wolfsburg. Nach dem Mord an Sabine Bittner hat die Staatsanwaltschaft die Akte offiziell geschlossen. Das Verfahren wurde eingestellt. Das Verbrechen, das sich am 29. November 2012 in Reislingen ereignet hatte, bleibt vermutlich ungesühnt.

25.07.2016

Wolfsburg. Stadionführungen bietet der VfL Wolfsburg schon lange an. Doch wegen des aktuellen Hypes um das neue Handyspiel „Pokémon Go“ gab‘s eine neue Idee: Bis nächsten Freitag können täglich bis zu 30 Besucher in dem Fußballstadion virtuelle Monster (Pokémon) jagen. Am Donnerstag fand die Premiere statt - und die kam gut an.

21.07.2016

Der Heidi-Förderverein für krebskranke Kinder erhielt Mittwoch eine großzügige Spende: 5953,12 Euro überbrachten Franz Wärmer und Rainer Pulk vom Schützenverein Reinsdorf-Hohnsleben (Kreis Helmstedt). Da sich der Verein auflöst, wollen die Mitglieder mit dem restlichen Kassenbestand noch einmal Gutes bewirken.

21.07.2016
Anzeige