Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Scharoun-Theater: Die Danceperados begeisterten

Wolfsburg Scharoun-Theater: Die Danceperados begeisterten

Begeisterung pur am Dienstag im restlos ausverkauften Scharoun-The­a­ter: Die mit hoher Erwartungshaltung erschienenen Besucher sahen nicht nur, nein, sie erleb­ten das irische Country-Feeling der Weih­nachtszeit mit.

Voriger Artikel
Über 320 Millionen Euro für Schulen und Kitas
Nächster Artikel
Shoppen an Heiligabend? Geschäfte bleiben dicht

Zu Gast im Scharoun Theater: Die Danceperados überzeugten mit ihrer Show.
 

Quelle: Gregor Eisenhuth

Wolfsburg. Die 18-köpfige Grup­pe „Dance­pe­ra­dos of Ireland“ vermit­telte nicht nur authentisch Stimmung und Lebensgefühl ihres Landes in der Vor­weih­nachtszeit, sondern bezog das Pub­li­kum ohne falsches Pathos in die familiär anmutendene Atmosphäre ein. Angesteckt vom „Spirit of Irish Christmas“ ergänzten die Anwesenden das Programm durch Mitklatschen oder Chorgesang.

Die Danceperados („Tanzwü­ti­ge“) entwi­ckeln ohne Playback oder elek­tronische Ver­frem­­dung in Gesängen, Tänzen und im Instru­mentalspiel die vielfältige Le­bens­freu­de ihrer Weihnachtstradition, in der es kei­nen Weihnachtsmann gibt und Bräu­che aus vorchristlicher Zeit leben­dig sind. Schon vor der Einführung des Weih­nachtsfests sind mit der Sonnenwende die Tage um den 24. Dezem­ber für un­se­re heidni­schen Vorfahren Feiertage und dienen vor allem der Vertreibung böser Geister.

Manchem im Saal fuhr der Schreck in die Glieder, als unvermittelt und furchterregend schreiend verkleidete Strohgestalten in die Sitzreihen sprangen. Ein leibhaftiges Ritual der „Wren Boys“ aus grauer Vorzeit, um die Vergangenheit zu vertreiben und die Zukunft herbeizurufen.

Weihnachten ist in Irland ein Familienfest, das vornehmlich außer Haus mit Nachbarn gefeiert wird. Das Spiel mit Harfe, Gi­tarre, Fidel, Akkordeon, Klavier und um­fang­­­reichem Schlagwerk ist nicht nur eine ideale Gesangsbegleitung, es fordert auf zu variationsreichen Tanzformen, gemein­sam oder solistisch, lautlos oder gesteppt.

Das virtuose Spiel auf den Instrumenten, der Gesang, die Stepp­technik und gerade die bestechende Ver­schmelzung aller Darbietungsformen bleibt bei allem künstlerischen Anspruch der Danceperados mitreißend lebendig und natürlich – furioses Finale, eben­sol­cher Beifall.

Von Heinz-Werner Kemmling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg